Aichach    

Sommer auf der Dachauer Thoma-Wiese

Dachau - Auch heuer musste das beliebte Dachauer Volksfest pandemiebedingt ausfallen. Mit dem "Sommer auf der Thoma-Wiese" will die Stadt Dachau ihren Bürgern aber dennoch ein attraktives und familienfreundliches Freizeitangebot bieten und den vielen treuen Schaustellern eine Einkommensquelle ermöglichen. Das betont Dachaus Oberbürgermeister in seinem Grußwort. Ein Volksfest solle es aber nicht werden.


thoma-wiese
Noch herrscht Stillstand bei den Fahrgeschäften am Fuße der Altstadt, doch ab heute Mittag wird der Startschuss für den "Sommer auf der Thoma-Wiese" fallen. Foto: Franz Hofner


Der "Sommer auf der Thoma-Wiese" wird vom heutigen Samstag bis zum Montag, 16. August, dauern und täglich von 11.30 Uhr bis 22 Uhr geöffnet sein. Ein Freizeitpark mit Fahrgeschäften für kleine und große Besucher, sowie Spiel- und Schießbuden lockt Gäste an. Wer bei soviel Spiel und Spaß hungrig wird, kann sich an Imbissständen stärken. Im Freizeitparkbereich sind 800 Personen gleichzeitig zugelassen.
Davon getrennt befindet sich der Biergartenbereich. Festwirt Ewald Zechner lädt zur Unterhaltung, Essen und Trinken ein. Die Mass Augustiner kostet 8.40 Euro, auf der Speisekarte stehen zahlreiche typische Volksfest-Schmankerl. Im Biergartenbereich sind 1500 Gäste erlaubt. Jeden Tag werden Kapellen mit Wirtshausmusi erwartet. Den heutigen Eröffnungstag werden die Ludwig-Thoma-Musikanten bestreiten, am Sonntag, 1. August, spielen die "Wiesn Buam", die Knabenkapelle und "Da Helli" auf.
Natürlich sollen möglichst viele Bürger den "Sommer auf der Thoma-Wiese" genießen können. In Pandemiezeiten ist dies aber nicht ganz so leicht möglich. Es wird ausgewiesene getrennte Eingänge geben, die Besucherzahl wird von der Stadt streng kontrolliert und über ein Ampelsystem angezeigt. Die beiden Bereiche Freizeitpark und Biergarten sind vollständig voneinander abgegrenzt, ein direkter Übergang ist nicht möglich. Auch ist eine Registrierung zwingend notwendig.

Von Franz Hofner


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 30.07.2021 15:53 Uhr