Fußball    

Helfer hält VfL im Spiel

Ecknach (ng) Mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:1) haben sich am Samstag der VfL Ecknach und der TSV Gersthofen getrennt. TSV-Spielertrainer Mario Schmidt fasste die Partie hernach zusammen: "Nach unserer Führung hatten wir das Spiel im Griff, da müssen wir das zweite Tor nachlegen, dann wäre sicher mehr drin gewesen. Ecknach kam dann etwas glücklich zum Ausgleich, aufgrund der zweiten Hälfte ist das Ergebnis unterm Strich aber in Ordnung." Ecknachs Vorturner Daniel Framberger, der wegen einer Oberschenkelverletzung zunächst auf der Bank Platz nahm, kam zu einer ähnlichen Bewertung: "Anfangs waren wir eigentlich gut im Spiel und geraten fast aus dem Nichts in Rückstand. Im Anschluss hat uns unser Torwart im Spiel gehalten. Ich weiß nicht, ob wir nach einem 0:2 noch einmal wiedergekommen wären. Der Ausgleich fällt dann vielleicht etwas überraschend, ist am Ende aufgrund der zweiten Halbzeit aber nicht unverdient."


In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Kontrahenten weitgehend, große Höhepunkte gab es nicht. In der 20. Minute war Ecknachs Defensive etwas unsortiert, was Gersthofen prompt ausnutzte. Ferkan Secgin tauchte frei vor VfL-Schlussmann Hannes Helfer auf und schloss mit einem sehenswerten Heber zur Gästeführung ab. Gersthofen drängte nun auf das 2:0, Helfer musste vor allem gegen Oktay Yavuz in höchster Not parieren (31.).
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte spielte Tobias Jusczak Michael Eibel schön frei, der Torjäger ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwertete die Vorarbeit unhaltbar ins lange Eck. "Ecknachs Umschaltspiel kannst du fast nicht über volle 90 Minuten verteidigen", befand Schmidt.
Nach der Pause entwickelte sich eine offene Partie, in der sowohl Gersthofen als auch die Hausherren durch Maximilian Obermeyer, Eibel oder Jusczak in Führung hätten gehen können. Am Ende blieb es schließlich beim unterm Strich leistungsgerechten Remis.
VfL Ecknach: Helfer - Ettinger, Mühlberger, Wohlrab (40. Huber), Glas - Elbl, Obermeyer (83. Framberger), Piller, Zakari (63. Lukas Wagner), Eibel - Jusczak.
Tore: 0:1 Secgin (20.), 1:1 Eibel (45.+3) - Schiedsrichter: Heuberger (Möttingen) - Zuschauer: 178 - Gelb-rote Karte: Huber (90.+4); Oktay Yavuz (90.+3).


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.09.2019 09:13 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief