Affing    

Erschließung von Baugebieten beginnt - und wird teuer

Affing - Kurz und schmerzlos ging die Gemeinderatsitzung am Dienstag in Affing über die Bühne. Dabei griffen die Räte tief in den Gemeindesäckel: Rund 1,5 Millionen werden die Erschließungsmaßnahmen in zwei Baugebieten kosten. Laut Bürgermeister Markus Winklhofer soll es mit den Arbeiten sofort losgehen. Bis der Grundstückspreis festgelegt und die Bauplätze vergeben werden können, seien aber noch "einige rechtliche Rahmenbedingungen eingehend zu prüfen", erklärte Winklhofer auf Nachfrage.


Im Detail ging es am Dienstag um die Vergabe der Arbeiten. Im Baugebiet "am Anger" in Mühlhausen sind sieben Parzellen vorgesehen. Den Bau von Kanal und Straße übernimmt die Firma Carl Heuchel für 384 000 Euro, der Wasserleitungsbau wurde an die Firma Heisserer-Bau für rund 111 000 Euro vergeben. Damit kommt die Erschließung auf knapp eine halbe Million Euro. Laut Winklhofer liegt der Preis etwa acht Prozent über der Kostenschätzung vom Oktober: "Das ist angesichts der überhitzten Konjunktur wohl noch im Rahmen, aber schön ist das nicht."
Im Baugebiet "südlich der Gebenhofener Straße" in Affing sind 19 Grundstücke geplant. Den Kanal- und Straßenbau übernimmt dort ebenfalls die Firma Carl Heuchel für 860 000 Euro. Der Wasserleitungsbau durch die Firma Strabag kostet 141 000 Euro. Insgesamt liegen die Kosten bei rund einer Million Euro und damit sogar sieben Prozent unter der Kostenschätzung. Die Aufträge wurden einstimmig erteilt.

Von Verena Heißerer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 22.05.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief