Affing    

Ampel für Mühlhausen

Affing (roe) Am Dienstag brüteten Affings Gemeinderäte fast bis Mitternacht über einer langen Tagesordnung (wir berichteten) - und waren darauf zum "Nachsitzen" am Mittwoch gezwungen. Da ging es dann schnell. Um 20.30 Uhr war nach Auskunft von Bürgermeister Markus Winklhofer die "Verlängerung" beendet. Sieben Gemeinderäte hatten sich entschuldigt, beschlussfähig war man damit aber sehr wohl.

gr-affing-ampel_1

Mehrheitlich wurde die Verwaltung beauftragt, mit dem Staatlichen Bauamt nähere Planungsdetails und Kostenfragen bezüglich einer Ampel für Mühlhausen zu klären. Die könnte an der Kreuzung Augsburger Straße, Unterkreuthweg und Seeweg für eine bessere Verkehrsabwicklung sorgen.
Dies hat jedenfalls eine entsprechende Voruntersuchung ergeben, die unter anderem auf moderne Signaltechnik baut. Damit können die Grünzeiten in den untergeordneten Nebenstraßen - Unterkreuthweg und Seeweg - variabel gestaltet und etwa in der morgendlichen Verkehrsspitze auf ein Minimum beschränkt werden. Anders gesagt: Die Ampelschaltung wird der jeweiligen Belastungssituation angepasst, womit es auf jeden Fall zu einer Entlastung für die mitunter genervten Autofahrer kommen sollte. Davon ist der Bürgermeister fest überzeugt.
Verabschiedet wurde eine sogenannte Aufgrabungsrichtlinie. Sie regelt die genaue Vorgehensweise bei notwendigen Aufgrabungen in Straßen- oder Gehwegbereichen beispielsweise beim Leitungsverlegungen und gibt der Gemeinde somit Rechtssicherheit bei eventuellen Schäden, die beauftragte Firmen hinterlassen.
Der Schützenverein Spielhahn Aulzhausen erneuert den Zaun am vereinseigenen Grundstück. Von den geschätzten Materialkosten in Höhe von rund 1300 Euro übernimmt die Gemeinde Affing gemäß Vereinsförderrichtlinien ein Viertel.
Lob und Dank gab es am Ende der Sitzung für die Verwaltungsmitarbeiter und ehrenamtlichen Wahlhelfer, die am Wahlabend für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Wie Bürgermeister Winklhofer betonte, sei es heutzutage nicht mehr selbstverständlich, sich für diese Tätigkeit zur Verfügung zu stellen. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der Aichacher Zeitung vom 19. Oktober 2019.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 07.02.2019 22:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief