Volleyball    

Volleyball: Turnerbund-Tennies trumpfen beim Aichacher Herbstturnier auf

Aichach (vb) Auf ein gelungenes Herbstturnierwochenende in der Vierfachhalle können die Volleyballer des TSV Aichach zurückschauen. Den 30 Damen- und Herrenmannschaften boten die Veranstalter zum 28. Mal die Gelegenheit, sich auf die anstehende Saison vorzubereiten und letzte Feinabstimmungen vor dem Ligenstart vorzunehmen. Im Herrenteam der DJK Hochzoll und den beiden Damenmannschaften von TB München (Leistungsklasse A) und des SV Silz (Leistungsklasse B) fand das Großereignis drei würdige Titelträger.


<p>Turnerbund-Tennies trumpfen auf </p>

Die Aichacher Vierfachhalle war am Wochenende fest in der Hand der Volleyballer. 30 Mannschaften nahmen am traditionellen Herbstturnier teil. Bei den Damen gewann in der Leistungsklasse A der TSV Inchenhofen (hinten) das Spiel um Platz drei gegen den TSV Ebermergen. Foto: Siegfried Kerpf


Schon seit Pfingsten waren die TSV-Volleyballer rund um Abteilungsleiterin Annette Markowski mit den Vorbereitungen für das Turnier beschäftigt. Die Anmeldezahlen spiegelten den allgemeinen Trend im Volleyballsport wider: Die Anzahl der Herrenmannschaften im Spielbetrieb nimmt ab. In Aichach meldeten sich 20 Damen- und zwölf Herrenteams (darunter Inchenhofen und Schrobenhausen) an, aus dem Männerdutzend zogen kurz vorher aber noch vier Mannschaften wegen personeller Probleme zurück. Die Turnierleitung konnte die kurzfristigen Ausfälle durch den Einsatz von zwei Turnier-Mix-Mannschaften auffangen, für die sich jeweils Spieler verschiedener Mannschaften in ihrer spielfreien Zeit zur Verfügung stellten.

Bei den Damen bot der TSV zwei Leistungsklassen an. In der Leistungsklasse A traten Mannschaften von der Bezirksklasse bis zur Landesliga an, darunter befanden sich auch die 1. Mannschaften aus Inchenhofen und Aichach. Die 2. Garnituren der Lokalmatadore schlugen in der Leistungsklasse B für Kreisklasse und Kreisliga auf.

Die Vorrundenphase am Samstag spielten die 30 Mannschaften in Gruppen zu je fünf Mannschaften. In vier Spielen auf Zeit ging es für die Teams darum, sich in ihrer Gruppe möglichst weit vorne zu platzieren. Die ersten drei jeder Gruppe qualifizierten sich für die am Sonntag ausgetragene Hauptrunde um Platz eins, die Vierten und Fünften spielten die Plätze sieben bis zehn aus.

Bei den Damen machte schon in der Vorrunde der spätere Turniersieger TB München auf sich aufmerksam. Der Turnerbund betreibt eine ausgezeichnete Jugendarbeit. Vom Grundschulalter an werden dort junge Talente kontinuierlich von erfahrenen Trainern bis zu vier Mal die Woche betreut. Das macht sich bezahlt. Die Mannschaft trat nur mit Jugendspielerinnen an, die Jüngsten aus den Jahrgängen 2000/2001, die durch die Bank eine hervorragende Leistung boten. In der Vorrunde gaben die Münchner keinen Satz ab und besiegten auf ihrem Weg in die Finalrunde auch Aichach 1 klar.

Gute Leistungen zeigten aber auch die Teams von Inchenhofen 1, aus Esting und Ebermergen, und auch Aichach 1 gelang mit dem dritten Gruppenrang knapp der Einzug in die vordere Hauptrunde.

In der Leistungsklasse B zogen die Gäste aus Österreich, der SV Silz, ungeschlagen in die Hauptrunde, aber auch Inchenhofen 2 und Kaufbeuren konnten viele Punkte sammeln.

Der gerngesehene Gast Jettingen 1 unterstrich bei den Herren seine Favoritenrolle in der Vorrunde mit nur einem Satzverlust, bei den restlichen Teams war die Bilanz ausgeglichen. Umso größer war die Überraschung am Sonntag, als Jettingen 1 um vier Ballpunkte den Einzug ins Finale verpasste und Hochzoll den Vortritt lassen musste.

Ähnlich knapp ging es in der zweiten Finalgruppe zwischen Inchenhofen, Fürth und dem Turnier-Mix zu: Bei Satzgleichstand gaben sechs Ballpunkte den Ausschlag. Jettingen 1 setzte sich im Spiel um Platz drei gegen Fürth durch und in einem packenden Finale behielt Hochzoll die Oberhand über Inchenhofen.

Bei den Damen holte sich in der Leistungsklasse B der SV Silz durch eine starke Leistung im Finale gegen Mering den ersten Platz.

In der Leistungsklasse A gewann der TSV Inchenhofen 1 das Spiel um den dritten Platz gegen Ebermergen. Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr sicher das Finale der Leistungsklasse A. Die beiden Finalisten TB München und Esting boten eine technisch und kämpferisch hervorragende Leistung und begeisterten die Zuschauer durch lange und phantastische Ballwechsel. Beeindruckend waren das Niveau der jungen Münchnerinnen sowie die bärenstarke Abwehr der Damen aus Esting. In zwei Sätzen entschieden die Mädchen aus der Landeshauptstadt das spannende Duell für sich.

Für die Aichacher Teams bedeutet das Turnier immer auch eine Doppelbelastung: Viel Arbeit in organisatorischer Hinsicht, aber auch willkommene Gelegenheit, die neuformierten Mannschaften aufeinander einzuspielen und neuen, jungen Spielerinnen viel Spielzeit zu geben. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen waren die Trainer Stefan Böck und Franziska Paßreiter durchaus zufrieden.

Sportlich wird es für einige Teams bereits am Wochenende ernst, wenn der Punktspielbetrieb beginnt. Bei Aichach beginnen die jungen Damen der zweiten Mannschaft am 4. Oktober in heimischer Halle, Aichach 1 steigt am 18. Oktober in die Punkterunde ein.

Tabellen, Herren: 1. DJK Hochzoll, 2. TSV Inchenhofen, 3. VfR Jettingen 1, 4. TV Fürth 1860, 5. TV Kempten, 6. DJK Münsterschwarzach, 7. SSV Schrobenhausen, 8. VfR Jettingen 2.

Damen, Leistungsklasse A: 1. TB München 1, 2. SV Esting, 3. TSV Inchenhofen 1, 4. TSV Ebermergen, 5. TG Heddesheim, 6. TSV Aichach 1, 7. Don Bosco Augsburg, 8. ASV Veitsbronn, 9. TSV Reichertshausen, 10. SSV Bobingen.

Damen, Leistungsklasse B: 1. SV Silz, 2. TV Mering, 3. BC Aresing, 4. DJK Kaufbeuren, 5. TSV Ismaning, 6. TSV Inchenhofen 2, 7. TSV Krumbach, 8. VfR Jettingen, 9. VfB Ulm, 10. TSV Aichach 2.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 22.09.2014 17:32 Uhr