Fußball    

Keimel-Show in Bergkirchen: Altomünster siegt 4:1 im Relegationshinspiel

Bergkirchen - Josef Keimel hat das Tor zur Kreisliga-Rückkehr des TSV Altomünster weit aufgestoßen. Mit einem Dreierpack binnen nicht einmal zehn Minuten legte er die Basis für den 4:1-Sieg des Vizemeisters der Kreisklasse München 1 im Relegationshinspiel beim 13. der Kreisliga München 1, dem TSV Bergkirchen. Auch das vierte Tor erzielte der 20-Jährige, der zur neuen Saison zu Landesliga-Aufsteiger Jetzendorf wechselt.

JosefKeimel_MichaelDumbs_1b_02

Die Gastgeber hatten zu Beginn offenbar keine Lust auf Kennenlernen und wohl auch keine Sorgen ob der heißen Temperaturen - sie gingen sofort voll drauf. "Das hat uns überhaupt nicht geschmeckt", resümierte später Altomünsters Abteilungsleiter Josef Wackerl. Denn das aggressive Anlaufen der Bergkirchener störte massiv den vom Kreisklasse-Vizemeister bevorzugten Ballbesitzfußball. Die Elf von Spielertrainer Andreas Brysch fand zunächst keine Alternative, tat sich schwer, die Abwehr der Hausherren - die in der abgelaufenen Kreisligasaison satte 99 Gegentore geschluckt hatte - in Verlegenheit zu bringen.
So avancierte der Torsteher auf der Gegenseite zum Mann der ersten Hälfte. "Er hat ja schon eine super Saison gespielt. Gestern war er einfach überragend", lobte Wackerl hernach Aron Sturm. Bei der ersten Chance des agilen Bergkirchener Mittelstürmers Martin Hainzinger hatte Sturm zwar noch nicht direkt seine Finger im Spiel, denn der Angreifer schob den Ball nach einem klasse Solo knapp vorbei (4.). Den zweiten Alleingang des 34-Jährigen stoppte der Schlussmann dann mit einer starken Flugparade (14.). Per Fußabwehr klärte er einen Versuch von SV-Spielertrainer Marco Bläser. Der ehemalige Pipinsrieder war alleine vor Sturm freigespielt worden (26.).
Altos beste Gelegenheit hatte Robert Mederer, dessen Abschluss jedoch im letzten Moment geblockt wurde (20.).
In der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Bild: Während Bergkirchen dem rasanten Start in die Partie Tribut zollen musste, "kamen wir couragiert aus der Kabine", beschrieb Wackerl. Und Keimel drehte auf. Bereits unmittelbar nach Wiederanpfiff köpfte er eine Flanke von Maximilian Mauer knapp vorbei. Zwei Minuten später schickte Fisher Kialanda Robert Mederer, der scharf zur Mitte passte, wo Keimel den Ball nur mehr über die Linie drücken musste: das 1:0. Altomünster erhöhte den Druck. Mike Brunner, Kapitän des Kreisklassen-13., spielte einen zu kurzen Rückpass in Richtung seines Torhüters Sebastian Weishäupl. Keimel spritzte dazwischen, umkurvte den Schlussmann und erzielte das 2:0 (53.). Kurz ließ die Brysch-Elf locker, schon schoss Bergkirchen den Anschlusstreffer. Christoph Haas ließ Sturm mit einem satten Dropkick keine Chance (56.). Die Antwort folgte prompt: Kialanda steckte durch auf Keimel, der zog erneut vorbei an Weishäupl und schob ins leere Tor zum 3:1 ein (57.).
Das bedeutete den Knockout für die Gastgeber. Alto kontrollierte nun das Spiel - und Keimel setzte in der Nachspielzeit noch einen drauf, schoss aus der Drehung das 4:1. Die Ausgangslage für das Rückspiel (Samstag, 14 Uhr) könnte kaum besser sein. "Aber", warnte Wackerl, "wir haben in der ersten Halbzeit gesehen, wie stark Bergkirchen ist."
TSV Altomünster: Sturm - Mauer, Ziegenaus, Brysch, Öttl (46. Wehrle), Kialanda, Keimel, F. Mederer, R. Mederer, Schätzle (72. Schatz), Effinger (82. Dumbs).
Tore: 0:1, 0:2 Keimel (48., 53.), 1:2 Haas (56.), 1:3, 1:4 Keimel (57., 90.+3) - Schiedsrichter: Steininger (Schwabing) - Zuschauer: 367 zahlende.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 06.06.2019 10:16 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief