Altomünster    

Hans Metzgers Bilder warten auf Besucher - Museum Altomünster wieder geöffnet

Altomünster - Das Museum Altomünster öffnet seine Türen wieder für Besucher. Die aktuelle Ausstellung über Hans Metzger (1879-1957), Landschafts- und Wandmaler aus Egenburg (Pfaffenhofen/Glonn), ist damit für Besucher zugänglich.


alto-museum-metzger
Eine Ausstellung mit Bildern von Hans Metzger erwartet Besucher im Altomünsterer Museum. Foto: Susanne Allers


Zu den Werken Metzgers zählt die Bemalung des Kapellenportals des Oberammergau-Museums. Einige seiner Ölgemälde und Zeichnungen wurden tausendfach als Postkarten reproduziert. Metzger, als Sohn eines Fassmalers in Egenburg geboren, studierte an der Akademie der bildenden Künste in München. Im Ersten Weltkrieg verlor er ein Bein, so dass er seine Malerei von der Fassadenmalerei auf die Staffelei-Malerei verlegen musste. Im Zweiten Weltkrieg verlor er sein Atelier mit vielen Bildern. Er war zeitlebens ein stiller Maler, der in ärmlichen Verhältnissen lebte. Vorwiegend lebte er in München und kam in den Sommermonaten immer wieder ins Dachauer Hinterland. Seine Ölgemälde und Zeichnungen sind vorwiegend landschaftlich geprägt. Ludwig Thoma zählte zu seinen Freunden.
Zur Familie Randlkofer vom Feinkostgeschäft Dallmayr in München unterhielt er eine lebenslange Freundschaft. Er gestaltete Etiketten für das Feinkostgeschäft und dekorierte die Schaufenster. Heute noch ist eine große Anzahl von Metzgers Werken im Besitz der Familie Randlkofer.
Die Ausstellung im Museum Altomünster ist bis August 2021 zu sehen. Ab Sonntag, 14. März, 13 Uhr (bei einem Inzidenzwert unter 50) können die Werke unter Einhaltung des aktuellen Hygienekonzeptes betrachtet werden. Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht. Sonntagsführungen werden angeboten.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 08.03.2021 14:14 Uhr