Aindling    

Rentiere in Weichenberg?

Aindling - Ein Unfall hat am Mittwoch gegen 9 Uhr für die Klärung eines Kennzeichendiebstahls gesorgt. Ein 18-Jähriger war mit seinem Auto auf der Staatsstraße 2035 von Petersdorf in Richtung Affing unterwegs, als er etwa einen Kilometer nach Weichenberg von der Fahrbahn abkam und im Graben landete. Später erklärte er den Unfall mit einem querenden Rentier, dem er ausweichen musste.


Kennzeichendiebstahl geklärt
Picture-Factory/Fotolia


Dubios war der Unfall aber nicht nur wegen des für das Wittelsbacher Land untypischen nordischen Wilds. Bevor das Auto des Teenagers mit Hilfe eines Lastwagens aus dem Graben gezogen wurde, hatten Zeugen den jungen Mann dabei beobachtet, wie er die Kennzeichen am Auto tauschte. Das Ingolstädter Kennzeichen wurden kurzerhand durch ein Aichacher ersetzt. Tatsächlich fanden Polizeibeamte zwei Stunden nach dem Unfall "IN"-Kennzeichen im Kofferraum des Fahrzeugs, das inzwischen beim 18-Jährigen daheim stand. Die Schilder waren laut Polizei Ende März von einem geparkten Fahrzeug gestohlen worden. Die Herkunft der Kennzeichen wollte der junge Mann nicht erklären.
Zur sensationellen Rentiersichtung merkte die Polizei gestern an, dass bislang keine weiteren Meldungen eingegangen seien. Zu den aktuellen Temperaturen hätte das Tier sehr wohl gepasst.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 26.05.2021 17:00 Uhr