Aichach    

Schon 10000 Besucher bei Landesausstellung

Aichach - Seit Mittwoch, 10. Juni, steht die Bayerische Landesausstellung im Wittelsbacher Schloss in Friedberg und im Feuerhaus in Aichach für das Publikum offen. Eine Landesausstellung in Corona-Zeiten mit Maskenpflicht, Besucherobergrenzen und Abstandsregeln: Trotz dieser Umstände war der Besuch erfreulich hoch. Insgesamt kamen in den ersten 30 Tagen über 10 000 Gäste. Die meisten wurden in Friedberg gezählt, aber auch Aichach hält sehr gut mit. An beiden Standorten zusammen wurden rund 6000 Kombikarten verkauft.


Die aktuellen Lockerungen ermöglichen dem Haus der Bayerischen Geschichte und seinen Mitveranstaltern erhebliche Erleichterungen im Betriebsablauf: Die Zehn-Quadratmeter--Regelung lässt eine Verdoppelung der Personenzahl zu, die sich zeitgleich in den Räumlichkeiten aufhalten dürfen. Ein spontaner Ausstellungsbesuch dürfte damit kein Problem mehr sein. Wer sicher gehen möchte, der kann bequem von daheim aus ein Zeitfenster für den Ausstellungsbesuch buchen: entweder über die Buchungshotline unter 0821/45 05 74 57 Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr) oder über das neue Onlinereservierungssystem unter www.onlineticket.bayern.
Die virtuelle Ausstellung im Aichacher Feuerhaus kann jeder Besucher individuell erleben. Für die Besichtigung des größten Ausstellungsexponats, die Altstadt, empfiehlt sich jedoch eine Führung. Eine Anmeldung für die 60-Minuten-Führung "Stadt als Exponat" erfolgt über die Hotline oder das Reservierungssystem. Ein Beginn der Stadtführung ist zu jeder Viertelstunde möglich. Ebenso möglich ist die Teilnahme an einer der Turnusführungen (maximale Teilnehmerzahl 15 Personen). Diese finden um 14 Uhr statt, an Wochenenden und Feiertagen zusätzlich um 11 Uhr.
Den Landesausstellungsteil im Wittelsbacher Schloss in Friedberg können nun auch Reise- oder Besuchergruppen mit bis zu 48 Personen erleben. Die Kosten für Gruppenführungen liegen bei einer Pauschale von 60 Euro zuzüglich des reduzierten Eintrittspreises (ab zwölf Personen). Turnusführungen für Einzelbesucher finden mit begrenzter Teilnehmerzahl (zwölf Personen) täglich um 9, 11.30, 14 und 16 Uhr statt. Auch dafür ist eine Vorreservierung online oder telefonisch hilfreich.
Ab dem neuen Schuljahr im September 2020 bietet das Haus der Bayerischen Geschichte wieder einen Großteil seines museumspädagogischen Programms für Schülergruppen an. Angepasst an die aktuellen Bestimmungen ist das Programm nun wieder regulär buchbar. Zur Buchung verfügbar sind bereits jetzt zusätzliche Ferienangebote in den Sommerferien. Details zu unseren museumspädagogischen Angeboten gibt es unter hdbg.de/stadt-befreit/ angebote-fuer-schulklassen.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 09.07.2020 15:44 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief