Aichach    

Beach-Party am DHG

Aichach - Passend zum bisher heißesten Tag des Jahres veranstaltete der Abiturjahrgang des Aichacher Deutschherren-Gymnasiums gestern seinen Abi-Streich als Beachparty. "Mit dem Abi in den Händen werden Helden zu ... Legenden" - mit diesem Abiturmotto auf den T-Shirts verabschiedeten sich die jungen Frauen und Männer von ihrer Schule.


abistreich-aic-abiturienten
Endlich Abi: Schülerinnen und Schüler der Q12 beim Eisverkauf.


Nach Problemen bei vorherigen Abi-Streichen, feierten die Aichacher Abiturienten dieses Jahr ausgelassen ihre erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen. Passend zum Thema Beachparty dekorierten die Schulabgänger auch den Schulhof und das Schulhaus. Sie stellten auf dem Pausenhof vor dem Altbau Schirme und Planschbecken auf, die Fassade schmückten sie mit Badeutensilien wie einem Schwimmreifen. Vor der Turnhalle wurde eine Musikanlage aufgebaut, zur Erfrischung wurden alkoholfreie Getränke und Eis von den Schülern verkauft. Die Abiturienten verteilten Wasserpistolen und Wasserbomben, so dass der Pausenhof kurzerhand zum Schauplatz einer Wasserschlacht umfunktioniert wurde.
Schüler und Schülerinnen des Abschlussjahrgangs unterhielten die jüngeren Gymnasiasten mit zahlreichen Programmpunkten. Lehrer traten gegen Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen in verschieden Spielen an. So musste sich ein Sportlehrer beim Liegestützenwettbewerb einem Zwölftklässler geschlagen geben. Darüber hinaus duellierten sich Schüler mit Lehrern bei verschiedenen Quizfragen. Dabei fragten die Schüler der Q 12 nach der Fläche Deutschlands oder auch nach dem Alkoholgehalt des stärksten Bieres der Welt, welcher im übrigen bei beachtlichen 67 Prozent liegt. Der Verlierer wurde von der Zuschauermenge stets mit Wasser bedacht, die Gewinner erhielten ein Eis.

Von Veit Rettenberger Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der AICHACHER ZEITUNG vom 27. Juni 2019.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 16.10.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief