Pöttmes    

Franz Schindele verabschiedet

Pöttmes - Der letzte Auftritt nach 31 Jahren: Am Donnerstagabend wurde Altbürgermeister Franz Schindele im Gemeinderat verabschiedet, wo er sein kommunalpolitisches Engagement auch begonnen hat.


gr-pöttmes-abschied-schindele
Stehende Ovationen vom Bürgerblock: Franz Schindele (Zweiter von links) legte am Donnerstag sein Gemeinderatsmandat nieder. Foto: Carina Lautenbacher

Von 2008 bis 2020 war er dann Bürgermeister. Obwohl er nicht für eine dritte Amtszeit kandidierte, bewarb er sich bei der Kommunalwahl für den Bürgerblock erneut um ein Gemeinderatsmandat. Wie vor einigen Tagen berichtet, hat er nach gut einem Jahr aber festgestellt, dass es schwieriger ist, in die zweite Reihe zurückzutreten und loszulassen, als er sich das vorgestellt hat. Deshalb legte er in der jüngsten Sitzung sein Amt offiziell nieder und freute sich, dass mit Dominik Fischer ein junger Bürgerblock-Vertreter auf seinen Platz nachrückt.
Bürgermeister Mirko Ketz lobte den "stets unermüdlichen Einsatz" und die "sozial-empathische" Amtsführung seines Vorgängers. Das werde vielen Bürgern in der Marktgemeinde unvergessen bleiben. Das Gremium spendete Schindele einen großen Schlussapplaus, "der richtig gut getan hat", wie der 64-Jährige bekundete. "Im Rückblick war das eine sehr erfüllte Zeit", sagte er, und bedankte sich bei allen für die gute Zusammenarbeit, ehe er sich - sichtlich gelöst - auf die Zuschauerbank zurückzog.
Allerdings ist Franz Schindele damit nicht ganz ohne Amt: Er bleibt weiterhin Kreisrat für die Unabhängigen.

Von Carina Lautenbacher



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 17.09.2021 17:21 Uhr