Fußball    

A-Klasse: Die Grenze verläuft mittendurch

Aichach (mel/Wa) Die Einteilung der neuen Spielklassen des Fußballkreises Augsburg hat doch für mehr Aufregung gesorgt, als die Verbandsfunktionäre im Vorfeld geglaubt hatten. Gerade bei den A-Klassen mussten viele Verschiebungen, die keineswegs Jubelschreie bei den Vereinen ausgelöst haben, durch die Einführung einer siebten Staffel vorgenommen werden. Die Leidtragendsten sind die Klubs aus der Aichacher Region, die förmlich auseinander gerissen wurden - denn die Grenze verläuft hier mittendurch. Ein Teil bildet mit den Friedberger Vereinen die Ost-Staffel, der andere mit Klubs aus der Region Schrobenhausen die Aichacher Staffel.


A-klasse aichach
Der Kreisklassen-Absteiger WF Klingen hat sich einiges vorgenommen: Mit dem neuen Coach Hans Georg Wolf wollen die Wanderfreunde an frühere, erfolgreiche Zeiten anknüpfen und mit einer verjüngten Mannschaft vorne mitmischen. Zum Auftakt erwarten sie dabei aber gleich einen schweren Brocken: Mit dem SV Baar um Spielertrainer Diamant Hoti, der früher für den SC Griesbeckerzell und FC Affing aktiv war, haben die Wanderfreunde eine Elf aus dem erweiterten Favoritenkreis zu Gast.
Ebenfalls einen vorderen Tabellenplatz rechnet sich die SG Mauerbach aus. Die SGM hat ihren Kader kräftig aufpoliert: Das Oberbernbacher Urgestein Christoph Kratzenberger ist als Torjäger kein Unbekannter und soll zusammen mit B-Lizenz-Neuling Christoph Augustin die Mannschaft anleiten. Letzterer brachte aus gemeinsamen Zeiten vom TSV Dasing und FSV Aufkirchen die Kreisklassen-erprobten Jonas Dosch und Thomas Ödingen mit, des Weiteren kam mit Kevin List vom SC Oberbernbach ein torgefährlicher Mittelfeldakteur.
Der Tabellensechste der vergangenen Saison, der TSV Weilach, schielt trotz des Weggangs seines Torjägers Nikolaos Pitsias zum Bezirksligisten TSV Hollenbach nach oben. Denn das Team von Philipp Gadletz hat mit Torhüter Maximilian Lober und Angreifer Sebastian Kraus (beide SV Steingriff) sowie Heimkehrer Georg Demmelmair (BC Aichach) drei Aktivposten für sich gewinnen können.
Beim Aufsteiger TSV Schiltberg ertönt am Sonntagabend der Anpfiff, wenn die restlichen sechs Begegnungen bereits beendet sein werden: Um 17 Uhr empfängt die Bichler-Elf, die sich mit dem Gerolsbacher Roman Redl einen Top-Torjäger geangelt hat, die zweite Mannschaft des Bezirksligisten TSV Hollenbach um Spielertrainer Plamen Nikolov.
Mit der routiniertesten Mannschaft geht der FC Igenhausen in die Saison. Die Aufsteiger-Truppe um den 36-jährigen Spielertrainer Eugenio Paci hat im Durchschnitt Fußballer mit schon drei Jahrzehnten Erfahrung in ihren Reihen. Der FCI erwartet zum Auftakt auf der Alm den FC Türkenelf Schrobenhausen.
A-klasse ost
Zahlreiche Mannschaften haben sich für die Spielzeit 2019/20 adäquat verstärkt. Die am ersten Spieltag noch pausierenden SF Friedberg sicherten sich in der Sommerpause die Dienste von Top-Torjäger Safat Cetinkaya (TSG Hochzoll) und lotsten zudem mit den "Überläufern" vom TSV Friedberg, Valentin Enderle und Josef Ebermayer, sowie Imran Mustafi (SC Griesbeckerzell) drei weitere namhafte Akteure zu den "Ostlern".
Kreisklassen-Absteiger DJK Gebenhofen strebt den sofortigen Wiederaufstieg an: Spielertrainer Vincent Aumiller hat dafür mit den ehemaligen Affingern um Marco Wanner, Marcus Klein, Daniel Marquart und dem Kreisliga-erfahrenen Johannes Kiechl (TSV Rehling) gehobene Qualität in seinem Team.
Auch der TSV Mühlhausen durfte zahlreiche neue Gesichter begrüßen: Spielertrainer Philipp Pistauer hat mit Florian Fleischmann, Marko Tolj, Oliver Morschl, Rico Porner, Tim Burkhardt und Ricardo Leutenmüller unter anderem frühere Weggefährten aus Affinger Zeiten in sein Team geholt.
Beim FC Laimering-Rieden streifen sich nach Marvin Gaag und Philipp Lehner mit Florian und Maximilian Baumeister sowie Filipe Lameira drei weitere Ex-Stätzlinger das blaue Trikot über. Als Trainer fungiert mit dem 54-jährigen Michael Baumeister der langjährige Sportliche Leiter des FC Stätzling.
Vize-Meister SV Obergriesbach geht dagegen mit seinem bewährten Kader aus der Vorsaison um Spielertrainer Sebastian Kinzel in die neue Runde. Nach dem Scheitern in der Relegation unternehmen die die Gelb-Schwarzen den nächsten Anlauf Richtung Kreisklasse.
Mit einem neuen Trainerduo geht der TSV Sielenbach in die neue Runde. Hans Iffarth und Stephan Senser sollen für den Neuaufbau sorgen. Bei der Reserve des Kreisligisten TSV Dasing gibt Jung-Ehemann Christoph Schulz zusammen mit André Rummel am Sonntag beim SV Ottmaring seinen Einstand als neuer Spielertrainer.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.09.2019 09:13 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief