Kühbach    

Mehner ist Chef beim MSC

Kühbach - Nach zweijähriger Pause fand erneut eine Jahreshauptversammlung des MSC (Motorradsportclub) Kühbach im Vereinslokal Gasthof Wagner statt. Auf der Agenda standen unter anderem Neuwahlen der Vorstandschaft. Manfred Nießl trat nach zehn Jahren als erster Vorsitzender nicht mehr an, um seinen Platz für die nächste Generation zu räumen.


Mehner Chef beim MSC Kühbach
Die neue Vorstandschaft des MSC Kühbach (vorne von links): Pit Gadletz, Wolfgang Förster, Leo Asam, Stefan Schäffer, Sebastian Mehner und Manfred Nießl. Hinten von links: Hans Braunmüller, Korbi Mehner, Erich Rottenkolber, Hans Mayr, Rudi Sündermann, Sepp Sigl und Franz Morhart.
Melanie Nießl

Sebastian Mehner ist Vorsitzender

Sein Nachfolger ist Sebastian Mehner. "Wir haben einen Kandidaten gefunden, der sich zur Wahl stellt, damit der Verein in der Führung einen jüngeren Vorsitzenden hat und damit auch jüngere Biker Interesse an einer MSC-Mitgliedschaft bekommen", erklärte Manfred Nießl dazu. "Unser Kandidat ist im Verein mitgewachsen und mit Sicherheit der richtige Mann." Sebastian Mehner ist als Zweiter Vorsitzender schon in die Aufgabe hineingewachsen.
Nießl selbst stellte sich zur Wahl des Zweiten Vorsitzenden zur Verfügung, um den neuen Kandidaten weiterhin tatkräftig zu unterstützen.
Die Wahlen liefen reibungslos, und allen Ämtern sowie dem Führungswechsel wurde von den 42 anwesenden Mitgliedern zugestimmt.
Insgesamt ist der Verein trotz der zweijährigen Pause auf 76 Mitglieder anwachsen. "Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und hoffe, dass wir ein paar junge und begeisterte Motorradfahrer dazu animieren können, sich uns anzuschließen und die Leidenschaft fürs Motorradfahren mit uns zu teilen", erklärte Sebastian Mehner.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 08.05.2022 18:39 Uhr