Kühbach    

Azubis machen Pfeifer Holz energieeffizienter

Unterbernbach - Der Lehrling erklärt dem Meister, was er besser machen kann: Vor 20, 30 Jahren hätte der Stift dafür vermutlich einen Anschiss bekommen oder, je nach Humorfähigkeit des Vorgesetzten, eventuell sogar eine Watschn. Bei der Firma Pfeifer in Unterbernbach wurden 18 Auszubildende jetzt ausdrücklich dazu aufgefordert, den Betrieb genau unter die Lupe zu nehmen und unter dem Blickwinkel von Energie- und Ressourceneinsparung Verbesserungsvorschläge zu machen. Mit großem Erfolg.

pfeifer

Bei einer gemeinsamen Abschluss-Präsentation stellten die Auszubildenden - eingeteilt in vier Gruppen - ihre Projekte vor. Mitarbeiter und Vorgesetzte der Pfeifer Holz GmbH waren durchaus angetan von den Einsparmöglichkeiten. Hinter dem Projekt, bei dem es darum geht, Industrie- und Handwerksbetriebe zu stärken, steht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben. Sie bietet Coachings für Auszubildende an, damit diese in ihren Betrieben Potenziale erkennen und Lösungen erarbeiten. Laut Mathias Kring lernten die 18 Azubis zunächst in einem zweieinhalbtägigen Workshop unter anderem die Hintergründe zu Technologien und Verfahren, die praktische Anwendung von Messgeräten und das Erheben und Bewerten von Energie- und Materialflüssen. Mit diesem Vorwissen machten sich die jungen Erwachsenen aus dem kaufmännischen und gewerblichen Bereich auf die Suche - in einem materialintensiven Betrieb wie Pfeifer eine dankbare Aufgabe. Am Ende konzentrierten sich die Azubis auf drei Themenfelder: Wärme, Papier und Luft.

Die ganze Geschichte in der Dienstagausgabe der Aichacher Zeitung und im E-Paper. br />
Von Thomas Winter


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 09.07.2019 00:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief