Hilgertshausen    

Ilmbrücke wird erneuert

Hilgertshausen - Lange ist bekannt, dass die Ilmbrücke an der Staatsstraße 2050, die durch den Ortskern von Hilgertshausen führt, erneuert werden muss, doch nun wird es ernst: Wie Bürgermeister Markus Hertlein im Gemeinderat bekanntgab, sei die Entwurfsplanung abgeschlossen, die wasserrechtliche Genehmigung vorhanden und das Vergabeverfahren für die umfangreichen Bauarbeiten abgeschlossen. So könne im Juni mit dem Projekt, das für fünf bis sechs Monate eine Vollsperrung für den Verkehr bedeutet, begonnen werden.


Brücke wird saniert
Die Ilmbrücke an der Staatsstraße 2050 in Hilgertshausen ist in die Jahre gekommen und muss deshalb erneuert werden.
Josef Ostermair


Es sei eine großräumige überörtliche Umleitung geplant. Wichtig ist dem Bürgermeister dabei, dass die Verbindung Münchner Straße/Neurieder Straße für den Verkehr erhalten bleibt. Innerorts könne man auch über die Brücke am alten TSV-Sportplatz an der Ilm ausweichen. Wichtig findet der Gemeinderat, dass während der Bauarbeiten eine provisorische Fußgängerbrücke geschaffen wird.
Der Bauablauf sieht so aus, dass zunächst die Ilm verrohrt wird, dann die Tiefgründung stattfindet und dann der Überbau hergestellt wird. Bei der neu zu errichtenden Brücke handelt es sich um ein Stahlbetonrahmenbauwerk. Mit Stahlbeton-Bohrpfählen erfolgt die Gründung des Ersatz-Neubaus. Die Gehwegbreite auf der neuen Brücke wird beidseitig auf 1,50 Meter ausgeweitet. Zuständig für die gesamte Brückenerneuerung ist das Staatliche Bauamt in Freising.
Der Gemeindechef bittet jetzt schon alle Verkehrsteilnehmer, Verständnis für Unannehmlichkeiten, die im Zusammenhang mit dem Brückenbau und den Umleitungen entstehen, Verständnis aufzubringen.

Von Josef Ostermair



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 02.04.2021 16:24 Uhr