Kühbach    

Jugendliche beschädigen restaurierte Wachstation

Kühbach/Radersdorf - Hunderte Sonnenanbeter und Wasserratten bevölkerten am Wochenende den Radersdorfer Badesee. Die Temperaturen waren hoch, die Stimmung gut. Für die Sicherheit der Badegäste sorgten Rettungsschwimmer der Aichacher Wasserwacht. Deren Wachstation wurde nun erneut zur Zielscheibe von Vandalen.


radersdorf5
Am Geländer der Wasserwacht am Radersdorfer See wurden Bretter herausgetreten, zudem wurden die Handläufe abgerissen. Die Sachbeschädigung wurde umgehend repariert. Foto: Nancy Rose


Wie die Aichacher Polizei mitteilt, beschädigten bislang unbekannte Täter vermutlich in der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagvormittag das Balkongeländer der Wasserwachthütte am Badesee. Mehrere Bretter des Geländers wurden durch die Täter aus der Verankerung herausgetreten. Ersten Ermittlungen zufolge ist wohl eine Jugendgruppe für die Tat verantwortlich. Zwei mutmaßlich Tatbeteiligte sollen laut Angaben der Polizei angeblich "Calvin" und "Justin" heißen. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt.
Auf Nachfrage unserer Zeitung bei Nancy Rose, Vorsitzende der Aichacher Wasserwacht, rissen die noch jungen Täter zudem die Handläufe des Geländers ab. Außerdem versuchten sie, über Türen und Fenster ins Innere des Gebäudes zu gelangen.
Laut Rose wurden die Randalierer von Bewohnern des Campingplatzes am gegenüberliegenden Ufer gestört, "sonst wäre die Sachbeschädigung wohl noch sehr viel höher ausgefallen", vermutet die Rettungsschwimmerin.

Von Thomas Winter



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 28.06.2020 15:49 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief