Aindling    

Kinder, Energie, Offenheit

Stotzard – Zwar kamen zur Nominierungsversammlung der „Perspektive Aindling“ im Stotzarder Sportheim außer den sechs Kandidaten nur zwei weitere Stimmberechtige und drei Zuschauer, dennoch ist die Gruppe um Benjamin Schröter, der als Bürgermeisterkandidat nominiert wurde, optimistisch: „Wenn wir die 80 Unterschriften schaffen, können wir auch in den Gemeinderat kommen.“

<p>Kinder, Energie, Offenheit </p>

Damit die neue Gruppe zur Wahl zugelassen wird, muss sie nach der Nominierung 80 Unterstützer finden, die im Aindlinger Rathaus auf der Unterstützerliste unterschreiben. Voraussichtlich findet die Eintragung von 2. Januar bis 3. Februar statt. „Wenn wir das schaffen, ist es nicht mehr so schwer“, meinte der Vorsitzende Schröter und rechnete vor, dass bei ähnlichen Wahlergebnissen wie 2008 130 Stimmen für einen Sitz im Gemeinderat reichen würden.

Lesen Sie mehr in der AICHACHER ZEITUNG.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 28.07.2014 00:01 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief