Aichach    

Unfall wegen Schneebruchs: acht Verletzte

Aichach/Unterbernbach - Aufgrund des starken Schneefalls und der winterlichen Straßenverhältnisse kam es gestern in der ganzen Region zu Behinderungen und mehreren Unfällen. Der folgenschwerste ereignete sich am Morgen zwischen Unterbernbach und Hörzhausen. Dabei wurden acht Personen verletzt, eine davon schwer.

unfall-unterbernbach-2

Zu dem Unfall kam es nach Angaben der Aichacher Polizei, als eine 25-jährige Frau mit ihrem BMW kurz vor 8 Uhr auf der Kreisstraße AIC 5 von Hörzhausen in Richtung Unterbernbach fuhr. In dem dortigen Waldstück musste sie etwa 300 Meter vor Unterbernbach einem durch Schneelast gebrochenen und auf der Fahrbahn liegenden Baumwipfel ausweichen. Dabei geriet der Wagen ins Schleudern und prallte mit der Fahrerseite gegen die Front eines entgegenkommenden Kleinbusses. Die 25-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden. Mit schweren Kopfverletzungen wurde sie anschließend in ein Regensburger Krankenhaus geflogen.
Im Kleinbus befanden sich neben dem 71-jährigen Fahrer noch sechs Berufsschüler im Alter zwischen 15 und 40 Jahren. Alle Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt. Vier von ihnen mussten mit dem Rettungswagen in die Krankenhäuser Aichach und Schrobenhausen gefahren werden. Der Schaden wird auf etwa 35 000 Euro geschätzt.
Neben dem Notarzt und fünf Rettungswagen befanden sich die Feuerwehren von Hörzhausen, Schnellmannskreuth, Kühbach, Pöttmes und Aichach im Einsatz.

Die Kreisstraße AIC 5 bleibt zwischen Unterbernbach und Halsbach aufgrund der hohen Schneelast auf den Bäumen bis auf weiteres komplett gesperrt.

Kaum ein Durchkommen gab es am Dnerstagmorgen auch für Autofahrer zwischen Hörzhausen und Schrobenhausen. Der Grund: Bei Mantelberg war ein Holzlastwagen in den Straßengraben gekippt. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Erkenntnissen der Schrobenhausener Polizei hatte sich der Unfall um 6.35 Uhr ereignet. Auf der Kreisstraße ND 3 zwischen Schrobenhausen und Hörzhausen soll dem Fahrer eines mit Langholz beladenen Lastwagens, der Richtung Hörzhausen fuhr, ein Auto entgegen gekommen sein. Der Lastwagen rutschte in den Straßengraben und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Die Straße musste wegen der Bergungsarbeiten für mehrere Stunden zum Teil komplett gesperrt werden.

Zu schnell unterwegs: Auf schneebedeckter Fahrbahn fuhr ein 21-jähriger aus Aichach am Mittwoch gegen 20.15 Uhr die Staatsstraße 2050 von Langenmosen kommend in Schrobenhausen Richtung Schrobenhausen-Stadtmitte. Vor dem Kreisverkehr in der Neuburger Straße konnte er nicht mehr rechtzeitig anhalten, überfuhr zunächst die Verkehrsinsel, beschädigte dort ein Verkehrszeichen, fuhr anschließend über den Kreisverkehr und kam schließlich auf der gegenüberliegenden Seite im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrer wurde nicht verletzt, es entstand ein Schaden von 4000 Euro. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Verkehrsteilnehmer, die aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf winterglatter Fahrbahn einen Unfall verursachen, mit einem Bußgeld in Höhe von 145 Euro und einen Punkt rechnen müssen.

Räumfahrzeug rammt Auto: Gegen 7.30 Uhr am Mittwoch wollte ein Räumfahrzeug an der Abfahrt Langweid-Mitte in die Rehlinger Straße einbiegen. Dabei schätzte der Fahrer die Geschwindigkeit eines 52-jährigen Fahrzeuglenkers falsch ein, der auf der Rehlinger Straße fuhr. Beim Anfahren touchierte der 55-jährige Räumfahrzeugfahrer das Heck des Autos. Der Schaden beträgt etwa 4500 Euro.

unfall-mantelberg


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 10.01.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief  




 





_9904BA3781B9E9193000_unfall-b

Aichach

Immer mehr Verkehrsunfälle

Aichach - Es dauert vermutlich nicht mehr lange, dann gibt es im Landkreis Aichach-Friedberg so viele Fahrzeuge wie Einwohner. 2018 wurden mehr als 132 000 zugelasssene Autos und Motorräder gezählt (Einwohner gibt es rund 133 000). Mit der zunehmenden Verkehrsdichte steigt laut Thomas Schmid, Verkehrssachbearbeiter bei der Aichacher Polizei, auch das Unfallaufkommen. Das deckt sich mit den aktuellen Zahlen zu den Straßenverkehrsunfällen im Kreis: Von 2017 auf 2018 gab es eine Zunahme von 3,41 Prozent auf 3942 Unfälle. Verkehrstote gab es, Gott sei Dank, "nur" vier.
 
böck-güll-bb

Weitere Gemeinden

Böck beerbt Güll

Markt Indersdorf - Der Indersdorfer Hubert Böck löst den ehemaligen SPD-Landtagsabgeordneten Martin Güll ab. Mit nur einer Enthaltung haben die Delegierten aus dem Landkreis Dachau den 53-Jährigen zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Damit kommt er auch als potenzieller Landratskandidat in Frage. Martin Güll gab den rund 50 Genossen am Mittwochabend im Gasthof Doll in Ried bei Markt Indersdorf auf, wieder mehr Präsenz zu zeigen.
 
Polizei Wagen 1

Weitere Gemeinden

Bauwagen brennt aus

Linden - Bis Mittwochabend hat es nahe Linden bei Schrobenhausen einen Bauwagen gegeben. Zwischen 22.30 und 23.15 Uhr ist der allerdings vollständig niedergebrannt. Das teilte die Schrobenhausener Polizei mit. Der Gesamtsachschaden beläuft sich laut Angaben der Polizei auf etwa 15 000 Euro.
 
verabschiedung-rössle

Aichach

Der menschenfreundliche Meister der Zahlen

Aichach - Stehende Ovationen bekommen Musiker, Schauspieler oder Fußballer nach einem Hattrick, weniger Menschen, die sich mit Bilanzen und Quadratmeterzahlen beschäftigen. Dass sich bei der Verabschiedung von Max Rössle, dem Geschäftsführer der Aichacher Baugenossenschaft, die Besucher am Ende dennoch erhoben und klatschten, hat nicht nur damit zu tun, dass er seinen Job gut machte, sondern dabei neben den Zahlen auch immer die Menschen im Auge hatte.