Augsburg    

"Wir wollen die AfD nicht in Augsburg haben"

Augsburg - Mehrere Tausend Augsburger versammelten sich im Februar 2016 auf dem Rathausplatz, um ein Zeichen gegen den Auftritt der AfD-Politikerin Frauke Petry im Rathaus zu setzen. Nun steht erneut eine Veranstaltung der rechtspopulistischen Partei in der Fuggerstadt an: Die AfD will Ende Juni ihren Bundesparteitag auf dem Messegelände ausrichten.

a130118-frauke-petry-demo

Die Partei habe eine entsprechende Anfrage mit konkretem Terminwunsch gestellt, bestätigt Oliver Griesz, Leiter Marketing und Kommunikation der Messe. Eine finale Abstimmung stehe noch aus und bislang sei kein Vertrag abgeschlossen worden. Es gebe aber freie Flächen, die zur Verfügung gestellt werden könnten, erklärt Griesz.
Die Augsburger Messe ist bei Parteien beliebt. 2006 kam die CSU zu ihrem Bundesparteitag auf dem Messegelände zusammen, 2013 fand der Parteitag der SPD ebenfalls in der Messe statt.
Dass nun auch die AfD ihren Parteitag in Bayern ausrichten möchte, hängt wohl mit der kommenden Landtagswahl im Oktober zusammen. Bereits im Vorjahr gab es eine Anfrage der Partei für das Messezentrum, letztendlich fand der Bundesparteitag im Dezember 2017, auf dem Alexander Gauland und Jörg Meuthen zu Parteivorsitzenden gewählt wurden, dann aber doch in Hannover statt. 6000 Menschen demonstrierten dort gegen die Veranstaltung und zogen in einem Protestmarsch durch die Stadt.


Von Kristin Deibl


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 16.01.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief