Augsburg    

Einen Teil der Hausaufgaben gemacht

Augsburg - 2530 Erstklässler haben gestern in Augsburg bewaffnet mit Schultüten ihren ersten Schultag angetreten. In den kommenden Jahren werden sie viel Zeit in Gebäuden verbringen, die zum Teil sehr in die Jahre gekommen sind. Eine baufachliche Bestandsanalyse des Schulverwaltungsamtes hat im Jahr 2014 gar ergeben, dass 49 der 70 Schulen dringend sanierungsbedürftig sind. Ändern soll das das Projekt "300 Millionen für unsere Schulen", in dessen Zuge bis 2030 saniert und modernisiert werden soll.


Während die Augsburger Schüler in den vergangenen Wochen Pause vom Schulalltag gemacht haben, habe es für das 2015 gestartete Programm "300 Millionen für unsere Schulen" keine Ferien gegeben, teilt die Stadt nun mit. So sei etwa an der Brandschutzsanierung an der Wittelsbacher Grundschule weiter gearbeitet worden, die für insgesamt 1,8 Millionen Euro noch in diesem Jahr fertig werden soll.
Neben Rettungswegen und Brandschutztüren soll ein großer Teil der 300 Millionen Euro in bauliche Modernisierungen investiert werden. Denn in vielen Schulen müssen Fenster, Türen und Böden erneuert, Dächer und Fassaden saniert, Leitungen ausgetauscht oder Räume geschaffen werden. Aktuell habe die Stadt etwa in den vergangenen Wochen mit Hochdruck an der Modernisierung der Hans-Adlhoch-Grund- und Mittelschule gearbeitet. Bis 2019 sollen 8,9 Millionen Euro in die Arbeiten fließen.



Von Kristin Deibl


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 16.09.2017 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief