Hollenbach    

Weiterer Spielplatz?

Motzenhofen (iko) Information und Aufklärung sei im Mittelpunkt der Bürgerversammlung am Sonntag in Motzenhofen gestanden, resümierte Bürgermeister Hans Riß. „Keine riesigen Probleme“ seien zur Sprache gekommen. Nachgefragt wurde in Sachen Erschließungsbeiträge zum neu gebauten Gehweg an der Staatsstraße und zur Aufbesserung von DSL.

Wie berichtet, hatte Riß gestern ein Gespräch mit dem zuständigen Berater der Regierung von Schwaben über mögliche Ausschreibungen, um das Internet in der Gemeinde noch schneller zu machen.

Etwas irritiert seien Anlieger gewesen, als im November die Bescheide zu den Erschließungsbeiträgen zum neu gebauten Gehweg entlang der Staatsstraße ins Haus geflattert waren, sagte Günther Engl, der Vorsitzende des Bürgervereins Motzenhofen. Informiert seien nur die Anwohner auf der Straßenseite, auf der der Gehweg verläuft, gewesen. Ein besserer Informationsfluss sei in dieser Angelegenheit wünschenswert gewesen, meinte Engl.

In Sachen Straßenbau hatte der Vorsitzende des Bürgervereins noch ein weiteres Anliegen. Wie es denn um den Ausbau der Walchshofener Straße mit einem Geh- und Radweg stehe, wollte er wissen. Der Bürgermeister informierte die rund 40 Anwesenden im Feuerwehrhaus, dass der Antrag beim Landkreis gestellt worden sei, die Gemeinde werde das Vorhaben weiter verfolgen. Allerdings seien für den Ausbau auch Grundstücksverhandlungen nötig.

Albert Seidl jun. erwähnte, dass es entlang des Silberbründl- und des Krebsbachs noch lockere Stellen infolge der Biberbauten gebe. Diese solle man mit Flussbausteinen befestigen. Riß notierte sich die Anregung für das Bauprogramm der Gewässer dritter Ordnung.

Stefan Wunder wünschte sich einen zweiten Spielplatz im Ortsteil. Für die Kinder, die innerorts wohnten, sei es bis zum jetzigen Spielplatz doch recht weit, und sie müssten außerdem die Staatsstraße überqueren. Die Arbeitskreise der Dorferneuerung werden sich mit dem Thema auseinandersetzen und abwägen, wie sinnvoll ein zweiter Spielplatz in Motzenhofen ist, sagte Riß gestern.

Der Bürgermeister lobte den regen Besuch der letzten Bürgerversammlung in diesem Jahr. „Das war zum Abschluss recht positiv.“



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 14.02.2011 17:36 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief