Adelzhausen    

Haflinger fällt in Güllegrube

Adelzhausen - Ein Pferd saß am Sonntag in Adelzhausen in einer Güllegrube fest. Die Feuerwehr konnte es retten. Gegen Mitternacht wurde die Friedberger Polizei zu einem eigenartigen Einsatz gerufen: Ein Landwirt hatte einen Haflinger aus einem Pferdeanhänger ausgeladen. Dabei habe das Pferd gescheut, es sei ihm ausgekommen und dann in eine nahe Güllegrube geraten. Daraus konnte sich das Tier nicht selbst befreien. So rückte die Feuerwehr Adelzhausen an, deren Aktive mit Schläuchen ein Rundumgehänge improvisierten. Dieses wurde an der Hebevorrichtung eines Traktors befestigt. So gelang es, das Tier unverletzt aus seiner misslichen Lage zu befreien. Der Haflinger war nach der Rettung zwar verstört, aber wohlauf.

Adelzhausen - Ein Pferd saß am Sonntag in Adelzhausen in einer Güllegrube fest. Die Feuerwehr konnte es retten. Gegen Mitternacht wurde die Friedberger Polizei zu einem eigenartigen Einsatz gerufen: Ein Landwirt hatte einen Haflinger aus einem Pferdeanhänger ausgeladen. Dabei habe das Pferd gescheut, es sei ihm ausgekommen und dann in eine nahe Güllegrube geraten. Daraus konnte sich das Tier nicht selbst befreien. So rückte die Feuerwehr Adelzhausen an, deren Aktive mit Schläuchen ein Rundumgehänge improvisierten. Dieses wurde an der Hebevorrichtung eines Traktors befestigt. So gelang es, das Tier unverletzt aus seiner misslichen Lage zu befreien. Der Haflinger war nach der Rettung zwar verstört, aber wohlauf.

Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 05.11.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief