Augsburg

Wie Harry S. zum Täter wurde

a141118-harry-sverpixelt

Augsburg - Der Angeklagte selbst beginnt seine Ausführungen vor dem Landgericht mit einer Frage: "Wie kann es passieren, dass jemand, der gute Startvoraussetzungen hat, schließlich solche Taten begeht? Das interessiert wohl die meisten." In den folgenden Stunden berichtet der 43-Jährige am Dienstag von seiner Kindheit, der Entwicklung seiner Sexualität, seiner Entscheidung, Kinderarzt zu werden, und dem sexuellen Missbrauch von rund 20 Jungen.  mehr...


        




Augsburg

Pädophiler Kinderarzt erneut vor Gericht

a131118-harry-smehrverpixelt

Augsburg - Mit einem umfassenden Rückblick auf unzählige Horrortaten hat gestern vor dem Augsburger Landgericht der zweite Prozess gegen Harry S. begonnen. Der Augsburger Kinderarzt, der 21 Jungen sexuell missbraucht hatte, war im März 2016 zu einer Haftstrafe von dreizehneinhalb Jahren, Sicherungsverwahrung und einem lebenslangen Berufsverbot verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil jedoch in diesem Jahr auf. Nun wird erneut verhandelt und geprüft, ob der 43-Jährige schuldfähig war.  mehr...

Augsburg

Flüchtlinge zurück im Kobelweg

a121118_ankerzentrum_kobelweg

Augsburg - Als einziges Bundesland in Deutschland eröffnet Bayern seit August dieses Jahres die ersten Ankerzentren - so auch in Donauwörth. Bis zu 1000 Asylbewerber können dort untergebracht werden, aktuell leben in dem Gebäude mehr als 800 Menschen. Um die Einrichtung in Donauwörth zu entlasten, eröffnet heute in Augsburg eine Zweigstelle des dortigen Ankerzentrums, eine sogenannte "Dependance". Das teilte die Regierung von Schwaben mit. Es sei geplant, das Gebäude im Stadtteil Kriegshaber, Kobelweg 82a, mit rund 140 Flüchtlingen zu belegen. Nach Inningen, wo etwa 30 bis 50 Flüchtlinge untergebracht werden, eröffnet damit in Augsburg die zweite Zweigstelle des Donauwörther Ankerzentrums.  mehr...

        





Seite : 1 | 2 | 3 | 4 (4 Seiten)