Aichach    

Randalierer in Aichach beschäftigt Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr

Aichach - Ein Randalierer beschäftigte in der Nacht zu Dienstag die Polizei, Rettungsdienste und die Feuerwehr. Der 36-Jährige wollte gegen 1.45 Uhr Bekannte in einem Mehrfamilienhaus in der Aichacher Martinstraße besuchen. Da sein Besuch dort unerwünscht war, schlug der stark unter Alkoholeinfluss stehende Besucher aus Wut die Glasfüllung der Eingangstür ein. Dabei zog er sich eine Schnittverletzung an der Hand zu und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Aichach gefahren werden. Die Behandlung dort brach der Verletzte ab und verließ das Krankenhaus auf eigenen Wunsch.


Gegen 4.30 Uhr kehrte er dann doch ins Aichacher Krankenhaus zurück. Dort warf er zunächst vor dem Eingang einen Roller um und riss die Sprechanlage aus der Wand. Anschließend attackierte er einen Pfleger mit einem Schirm und fügte diesem eine Prellung am Unterarm zu. Bevor die Polizei am Krankenhaus eintraf, verschwand der Randalierer in unbekannte Richtung. Eine Fahndung verlief zunächst ergebnislos. Gegen 7.30 Uhr tauchte der Mann erneut in der Martinstraße auf. Beim Versuch, eine Wohnungstür einzutreten, wurde der 36-Jährige festgenommen und zur Ausnüchterung in den Arrest des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord eingeliefert. Aus dem umgeworfenen Roller vor dem Krankenhaus war ein Benzingemisch ausgelaufen. Das machte in den frühen Morgenstunden einen Einsatz der Feuerwehr nötig.
Zur Schadenshöhe lagen der Polizei gestern noch keine Erkenntnisse vor. Den 36-Jährigen, der bei der Polizei kein Unbekannter ist, erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem auch wegen gefährlicher Körperverletzung.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 14.11.2017 12:16 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief