Altomünster

Gericht: Bewohnerin darf zunächst im Kloster Altomünster bleiben

Altomünster - Die selbsternannte Postulantin Claudia Schwarz darf zunächst im Kloster Altomünster wohnen bleiben. Das entschied gestern das Verwaltungsgericht München. Das Verfahren ruht, bis über das weitere Schicksal der 39-jährigen Frau und des Klosters entschieden ist. Bei der Klage ging es um den aus Sicht des Landratsamts Dachau mangelnden Brandschutz in dem Gebäude, das eine Wohnnutzung verboten hatte. Wie mehrfach berichtet, weigert sich die Juristin, aus dem aufgelösten und von der Erzdiözese München und Freising übernommenen ehemaligen Birgitten-Kloster auszuziehen, was in der Marktgemeinde zunehmend für Unmut sorgt. Sie hat auch gegen die Auflösung durch den Vatikan geklagt. Am 26. Februar entscheidet das Landgericht München II über eine Räumungsklage der Erzdiözese. Siehe auch Bayernteil  mehr...


        




Altomünster

Neue Hoffnung für Schultreppe 4

Altomünster - Die Zukunft der "ganz alten Schule" an der Schultreppe 4 in Altomünster ist seit Freitagabend deutlich klarer geworden. Vielleicht kann es über eine Million Euro billiger werden, als zu letzt gedacht. Gemeinderat Michael Reiter berichtete darüber auf der Jahreshauptversammlung der FWG über den aktuellen Planungsstand.  mehr...

Altomünster

Weltumspannende Deutsche Romantik: Eumwa 2018

eumwa1

Markt Indersdorf - Die Gesichter der drei Sängerinnen und neun Sänger strahlten. Und die ihrer beiden Lehrer auch. Warum? Weil sie überschüttet wurden mit Beifall und Jubel ihrer rund 100-köpfigen Zuhörerschaft. Der Ort des Geschehens: der stimmungsvolle Barocksaal des Kloster Indersdorf. Der Anlass: das Eröffnungskonzert zum Europäischen Musikworkshop Altomünster 2018, kurz: Eumwa.  mehr...

        





Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 (6 Seiten)