Sielenbach    

CSU-Bürgermeister tritt für Unabhängige an

Sielenbach – Nach der Landratskandidatur von Sepp Bichler haben die Unabhängigen im Landkreis dem Kommunalwahlkampf eine zweite Überraschung beschert: Der Sielenbacher Bürgermeister Martin Echter, seit über 20 Jahren CSU-Mitglied, kandidiert auf der Kreistagsliste der Gruppierung. Sein Stellvertreter, der parteifreie Franz-Xaver Moser, tritt ebenfalls für die Unabhängigen an.

<p>CSU-Bürgermeister tritt für Unabhängige an </p>

Echter gab seine Kandidatur bei der Sielenbacher Gemeinderatssitzung am Mittwochabend bekannt. „Von der CSU wurde ich bezüglich des Kreistags nicht angesprochen. Seit über 20 Jahren bin ich CSU-Mitglied, wurde als Bürgermeister aber einige Male in den letzten zwölf Jahren tief enttäuscht“, heißt es unter anderem in einer kurzen Pressemitteilung.

Zu den Enttäuschungen zählt sicher die Entscheidung, die vierte Realschule des Landkreises in Affing-Bergen und nicht in Dasing einzurichten. Zudem gilt das Verhältnis Echters zu Landrat Christian Knauer als durchaus distanziert. In der Sielenbacher Gemeindepolitik spielt die Parteizugehörigkeit traditionell eine geringe Rolle. Echter kandidiert hier für die Einheitsliste „Einheit Sielenbach“.

Als Gründe nannte Echter unter anderem das gute Verhältnis zu und die Zusammenarbeit mit Sepp Bichler. Und: „Der Sepp hat mich eben gefragt, von Seiten der CSU wurde ich nie wegen einer Kandidatur angesprochen“, sagte Echter gegenüber unserer Zeitung. Er habe zwar „nicht darum gebettelt, aber ich hätte kandidiert“. Tatsache ist, dass Echter als einziger CSU-Bürgermeister nicht auf der Kreistagsliste steht.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 25.07.2014 00:01 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief