Sielenbach    

Hanni Obeser führt Gartler an

Sielenbach – Gut besucht war die Generalversammlung des Gartenbauvereins Sielenbach/Tödtenried im Gasthaus Winterholler. Im Mittelpunkt standen Neuwahlen, bei denen Hannelore Obeser als neue Vorsitzende hervorging.

<p>Hanni Obeser führt Gartler an </p>

Sielenbach – Gut besucht war die Generalversammlung des Gartenbauvereins Sielenbach/Tödtenried im Gasthaus Winterholler. Im Mittelpunkt standen Neuwahlen, bei denen Hannelore Obeser als neue Vorsitzende hervorging.

In einer Rückschau auf das vergangene Jahr erinnerte Marianne Held an viele Aktivitäten, wie das Kaffeekränzchen, die Aktion saubere Landschaft, den Projekttag an der Sielenbacher Hauptschule, wo eine Kräuterspirale mit Hilfe der Schüler angelegt wurde, bis hin zum Ausflug zur Landesgartenschau in Rosenheim, den Vortrag über die Kartoffel, der Herbstwanderung, dem Jahresabschluss mit den Geschwistern Reitberger und der Teilnahme am Christkindlmarkt.

Kassiererin Hedwig Breitsameter berichtete über einen guten Kassenstand. Rosi Lutz und Hanni Obeser als Kassenprüfer bestätigten eine einwandfreie Kassenführung die nach dem Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft von Rosi Lutz von den Mitgliedern einstimmig ausgesprochen wurde.

Die Neuwahlen, unter der Leitung von Bürgermeister Martin Echter, gingen trotz einiger Änderungen zügig und reibungslos über die Bühne. Einstimmig wieder gewählt wurden Vorstandsstellvertreterin Christine Asam, Schriftführerin Marianne Grieser sowie Beisitzer Hans Stadlmaier. Neu zu besetzten waren die Posten des Ersten Vorsitzenden, den ab sofort Hanni Obeser bekleidet. Elisabeth Frank konnte als Kassiererin gewonnen werden, außerdem übernahmen Marianne Held und Petra Tuch das Amt der Kassenprüfer sowie Resi Morhart die Funktion als Beisitzer.

Anschließend bedankte sich Marianne Held noch bei den scheidenden und verbleibenden Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Für das neue Halbjahr, gab Held bekannt, ist das alljährliche Kaffeekränzchen, die Aktion saubere Landschaft, ein Ausflug zum Holunder-Hof Näßl, wiederum eine Frühlingswanderung und das Palmbuschenbinden mit den Kommunionkindern geplant.

Im Anschluss stand der von Hildegard Riedmeir gestaltete Vortrag über „Un-Kraut einfach aufessen“ auf dem Programm. Vom Gänseblümchen bis hin zur Schafgarbe, gestaltete sich die Vorführung anschaulich und lehrreich.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 01.03.2011 15:43 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief