Sielenbach    

Ordentliche Bilanzen

Sielenbach (twe) Als Minimalziel soll in der laufenden Saison der siebte Platz in der derzeitigen B-Klasse Aichach erreicht werden, damit man sich direkt für die ab der nächsten Saison geschaffene A-Klasse qualifiziert. So lautete der Wunsch des Abteilungsleiters Fußball beim TSV Sielenbach, Peter Ullmann, an die Erste Seniorenmannschaft und deren Trainer bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Sportheim.

<p>Ordentliche Bilanzen </p>

Mit rund 30 Teilnehmern war die Veranstaltung des 201 Mitglieder zählenden Vereins gut besucht. Mit dem bisherigen sportlichen Abschneiden der Ersten Mannschaft unter deren Trainer Thomas Högg, ist Peter Ullmann sehr zufrieden. Zur Winterpause belegt man den vierten Platz und hat immer noch Anschluss an die führenden Mannschaften. Da es wohl schwer werden wird das Führungsduo Türkenelf Schrobenhausen und SG Alsmoos-Petersdorf noch abzufangen, soll sich die Mannschaft lieber auf die Sicherung eines der ersten sieben Plätze konzentrieren. Mit dem Abschneiden der Zweiten Mannschaft ist der Abteilungsleiter leider nicht so zufrieden, da auch die Trainingsbeteiligung sehr zu wünschen übrig lässt. Nur Dank der Spieler aus der A-Jugend gelinge es immer wieder, eine Mannschaft zu stellen. Besserung sei aber in Sicht. Die Damenmannschaft unter deren Trainer Stefan Augenthaler belegt derzeit den sechsten Platz in ihrer Spielgruppe.

Der Umbau des Gebäudes der alten Umkleidekabinen ist weitestgehend abgeschlossen. Nach Beendigung der Innenarbeiten soll im Frühjahr/Sommer 2011 auch eine kleine Feier stattfinden. Einen besonderen Dank richtete Peter Ullmann an Josef Beckenlechner senior, der mit viel Einsatz die Umbauarbeiten „dirigiert“ habe.

Trotz der hohen Anzahl von 110 Kindern und Jugendlichen wird das Zusammenstellen von Mannschaften von der G- bis zur A-Jugend immer schwieriger. In der Winterpause musste man deshalb die B-Jugend aus dem Spielbetrieb nehmen, jedoch laufen jetzt schon Gespräche über mögliche Spielgemeinschaften für die nächste Saison. Nachdem man für die A-Jugend bereits auch eine Spielgemeinschaft mit FC Laimering-Rieden hat, überlegt man derzeit, ob man Spielgemeinschaften mit Nachbargemeinden auch auf andere Jugendmannschaften ausweitet, so Jugendleiter Richard Brunner. Mit der sportlichen Leistung aller Jugendmannschaften sei man sehr zufrieden. Die meisten Mannschaften belegen einen Mittelfeldplatz und haben derzeit keine Abstiegssorgen.

Da vor allem auch die laufenden Kosten der acht Jugendmannschaften gestiegen sind und durch den derzeitigen Spartenbeitrag nicht mehr abgedeckt werden können, schlug die Abteilungsleitung eine zweistufige Erhöhung ab 2011 und 2013 vor. Der Vorschlag wurde fast einstimmig angenommen.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 11.01.2011 17:24 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief