Leichtathletik    

Städtestaffel: Mixed ist Trumpf

Aichach/Friedberg - Am morgigen Samstag versuchen Lauffreundinnen und Lauffreunde wieder einmal das Zusammenwachsen des Landkreises zu fördern. Im Rahmen der 19. Städtestaffel zwischen Aichach und Friedberg. Zehn Teams aus dem gesamten Landkreis werden am Start sein - von Alsmoos-Petersdorf im Norden bis Ried im Süden, aus Friedberg und Aichach; sogar eine Firmencrew mit Sitz in Schrobenhausen, dafür aber mit Aktiven aus dem Wittelsbacher Land, wird mit von der Partie sein. Die Gesamtstrecke beträgt rund 21 Kilometer, die sich in sechs annähernd gleiche Abschnitte teilt.

städtestaffel_2

Das Besondere in diesem Jahr: Acht der zehn Teams werden von Sportlerinnen und Sportlern gebildet, sind also "Mixed Teams". Sie werden (bis dato) ergänzt von einer reinen Herrenriege, die von der Freiwilligen Feuerwehr aus Aichach gestellt wird, und einem reinem Frauenteam mit Dauerläuferinnen des LC Aichach.
"Sport verbindet", freut sich LCA-Vorsitzender Josef Lechner mit einem Augenzwinkern, "nicht nur den Landkreis, sondern auch Männer und Frauen."
Mit elf Staffeln liegt die Veranstaltung im Voranmeldeschnitt der vergangenen Jahre: Vor 24 Monaten hatten 13 Teams vorab ihre Teilnahme angekündigt, vor drei Jahren waren es zwölf - in den letzten Tagen stießen jeweils noch drei bis vier Mannschaften dazu.
Nur im vergangenen Jahr war das Interesse so mau, dass die beiden Veranstalter - der Verkehrsverein Friedberg und der LC Aichach - das Rennen abblasen mussten.
"Insofern bin ich sehr froh, dass wir in diesem Jahr wieder auf größere Resonanz gestoßen sind", freut sich Lechner, "trotz der heißen Temperaturen der vergangenen Wochen." Wobei die Wettervorhersage für Samstag eine leichte Bewölkung prophezeit, unter der das Thermometer nur bis 25 Grad ansteigen soll.
Die möglichen Siegerinnen und Sieger im Mixed-Wettbewerb vorherzusagen, scheint schwieriger als eine präzise Wetterprognose. Vermutlich werden sich die "Läufergang Aichach", das LCA-Mixed-Sextett, die RSC-Crew oder die Friedberger Judoka um den Sieg streiten. "Ich halte die Teams aus Alsmoos-Petersdorf, Ried und Schrobenhausen ebenfalls für sehr stark", wendet Lechner ein.
Ein Starter versucht sein Glück gleich in zwei verschiedenen Teams: Mathias Müller. Der LCA-Athlet gibt den Startläufer beim RSC Aichach und den Schlussmann bei den "Kanalratzn" der Firma Wöhrl. Vor zwei Jahren hatte er das gleiche Husarenstück geleistet: damals für den LCA und "Die Helden".
Dass sich am heutigen Freitag noch einige Gruppen bei Lechner kurzentschlossen melden, will er nicht ausschließen, zum Beispiel vom SV Handzell, eigentlich Stammgäste bei der Städtestaffel.
Um 17 Uhr schickt Aichachs Bürgermeister Klaus Habermann die Teams am Aichacher Stadtplatz auf die Strecke. Das Ziel steht an der Friedberger Sportanlage in der Rothenbergstraße. Die Siegerehrung findet gegen 20 Uhr im Friedberger Festzelt statt.
Die Staffelübergaben:
1. Unterschneitbach: Wirtfeldstraße/Einmündung Raimund-Veith-Straße.
2. Sulzbach: Straße "Am Schindbach".
3. Rad/Fußweg bei der Marienkapelle vor Taiting.
4. Dasing: Kirchstraße am Treppenaufgang zur Kirche.
5. Feldweg Unterzell nach Oberzell, am Flurbereinigungskreuz vor Oberzell.

Von Horst Kramer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 09.08.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief