Fußball    

TSV Hollenbach: Burkhards Rückkehr ist perfekt

Hollenbach/Pipinsried (Wa) Vor über 20 Jahren verließ Christoph Burkhard als D-Jugendlicher den TSV Hollenbach in Richtung BC Aichach. Anschließend folgten Engagements in den Nachwuchsteams des FC Augsburg und TSV 1860 München, für den er auch 14-Mal in der 2. Bundesliga auflief, und viele Jahre bei Wacker Burghausen in der 3. Liga. Im Sommer 2017 wechselte er zum damaligen Regionalliga-Aufsteiger FC Pipinsried. Nun schließt sich für den 34-Jährigen der Kreis. Seit Montag ist die wie schon in der vergangenen Woche in der Aichacher Zeitung angekündigte Rückkehr Burkhards zu seinem Heimatverein perfekt. Beim Bezirksligisten verstärkt er als spielender Assistent (neben Frederik Meissner) das Trainerteam um Spielertrainer Christian Adrianowytsch. "Das ist der Wahnsinn", freut sich TSV-Abteilungsleiter Maximilian Golling über den Coup, "für jeden aus der Mannschaft ist es eine tolle Sache, mit ihm zusammenzuspielen. Es ist unser Bestreben, nach und nach Hollenbacher Eigengewächse zurückzuholen."

ChristophBurkhard_2c_200718

Wie FCP-Manager Roman Plesche bestätigt, sind mittlerweile alle Details geklärt ("Wir haben uns sauber geeinigt"), in den nächsten Tagen erhalten die Hollenbacher den Spielerpass samt Freigabe. In dieser Saison hatte Burkhard einen schweren Stand bei den Gelb-Blauen, stand in der Herbstrunde nur noch sechs Mal in der Startelf. Schon im August trat Burkhard mit dem Wunsch eines Wechsel an die sportliche Leitung heran. Sein letztes Spiel im FCP-Trikot bestritt er am vergangenen Freitag dort, wo auch einige Jahre seine sportliche Heimat war: im Grünwalder Stadion.
Im Frühjahr 2019 kickt Burkhard nun wieder dort, wo er seine ersten fußballerischen Schritte unternommen hat. Auch Vater Erwin ist eng mit dem TSV verbunden, kümmert er sich doch als Greenkeeper um die Fußballplätze am Krebsbach.
Adrianowytsch liegen einige Angebote als Spielertrainer vor
Derweil laufen auch die Gespräche mit Adrianowytsch ob einer fünften Saison beim TSV. Dem 32-jährigen Jungvater liegen zahlreiche Angebote anderer Klubs vor. "Wir sind mit seiner Arbeit zufrieden", betont Golling, eine Entscheidung wird noch vor Weihnachten fallen.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 27.11.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief