Inchenhofen    

Der Rohbau steht: Inchenhofener feiern Hebauf bei Feuerwehrhaus

Inchenhofen - Gerade mal fünf Monate nach dem Spatenstich steht der Rohbau - das Beton- und Metallgerippe - des neuen Feuerwehrhauses in Inchenhofen. Deshalb trafen sich Bürgermeister Karl Metzger, Gemeinderäte, Mitarbeiter des Ingenieurbüros Bestler und viele Feuerwehrler zusammen mit ihrem Kommandanten Richard Hartmann am Mittwoch an der Baustelle, um gemeinsam Hebauf zu feiern.


Zimmerer Ludwig Sturm dankte in seinem Richtbaumspruch allen, die bisher an Planung und Bau beteiligt waren, und bat um Segen für "Halle, Geräte, Feuerwehrler und alle, die tätig waren".
Der Bau ist gut im Zeitrahmen und liegt bei den geschätzten 2,5 Millionen Gesamtkosten bisher noch ganz im Kostenplan. Momentan steht auch der geplanten Fertigstellung im zweiten Quartal 2019 nichts im Wege, wie Metzger betonte. Dabei bedankte sich der Bürgermeister vor allem auch bei Bauleiter Gerhard Bestler, der die Baustelle vor Ort gut betreut.
Über den künftigen Alarmbereich im Erdgeschoss gelangten alle im Anschluss an die Ansprachen in den späteren Schulungsraum im ersten Stock, wo zu einem kleinen Umtrunk geladen war.
Feuerwehrler sind mit von der Partie

Von Claudia Mokosch


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 17.01.2019 22:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief