Hollenbach    

Lob den Ehrenamtlichen

Hollenbach (mik) 80 ehrenamtliche Vertreter aus Vereinen, Institutionen und Organisationen folgten kürzlich der Einladung des Hollenbacher Bürgermeisters Hans Riß zum Jahresempfang mit einer kleinen Brotzeit im Sportheim des TSV Hollenbach. Zu den Gästen zählten auch zahlreiche Gemeinderatsmitglieder und Pfarrer Stefan Gast. Riß bezeichnete das Treffen, bei dem die „Hollenbacher Gmoa-Musikanten“ um Gerda Zach mit Musik für eine lockere Atmosphäre sorgten, als zwanglosen Empfang, „der eine besondere Form der Achtung für die ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Gemeinschaft in der Gemeinde darstellen soll“.

<p>Lob den Ehrenamtlichen </p>

Für ihren selbstlosen Einsatz sprach er den Verantwortlichen besonderen Dank aus, allen voran den Aktiven der fünf gemeindlichen Feuerwehren. „Der hervorragende Ausbildungsstand unserer Feuerwehrdienstleistenden in den Ortsteilwehren ist äußerst lobenswert und auch die gute Zusammenarbeit der Feuerwehrführungen mit der Gemeinde ist hervorzuheben“, stellte Riß zufrieden fest.

Erfolgreiche Zusammenarbeit im Jugendbereich praktizieren neben den Feuerwehren seit Jahren auch die beiden Sportvereine TSV Hollenbach und FC Igenhausen, wovon sich der Bürgermeister nach eigenem Bekunden bei der TSV-Mitgliederversammlung selbst ein Bild machen konnte. Nicht in Vergessenheit gerieten in seiner Laudatio die Mitglieder der Arbeitskreise für die Dorferneuerung, die viele Stunden ihrer Freizeit opferten, „um unsere Gemeinde in eine neue Zukunft zu führen“, und auch den Organisatoren des Ferienprogramms sprach der Bürgermeister ein herzliches „Vergelt’s Gott“ aus: „Wenn man bedenkt, dass in der Urlaubszeit 24 Veranstaltungen angeboten wurden und immerhin 264 Kinder in der Ferienzeit davon Gebrauch machten, so ist dies als großer Erfolg zu werten.“

In diesem Zusammenhang überreichte er den drei Hauptverantwortlichen seit Einführung des Ferienprogramms 1997 – Michael Haas jun., Maria Hofreiter und Markus Schapfl – eine Flasche Gemeinde-Sekt als kleines Zeichen der Anerkennung.

In den gleichen Genuss kam Matthias Göttler, seit Urzeiten Feuerwehrmann, mit allen Leistungsabzeichen versehen und seit 1996 stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hollenbach. Last but not least rückte der Gastgeber auch noch eine Dame für ihre großen Verdienste um die deutsch-französischen Beziehungen in den Mittelpunkt: Franziska Katzenschwanz führt seit 15 Jahren die Finanzen beim Partnerschaftskomitee Hollenbach und bringt sich darüber hinaus bei Begegnungen mit der französischen Partnergemeinde Contest aktiv ein.

Auch für Pfarrer Stefan Gast gab’s ein verspätetes Weihnachtsgeschenk: Der Seelsorger erhielt das neu erschienene Buch „Pilgerwege im Wittelsbacher Land“.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 12.01.2011 16:23 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief