Dasing    

Fred Rai stirbt bei Reitunfall

Dasing (cal) Wie ein Lauffeuer verbreitete sich gestern am späten Abend die Nachricht, dass Fred Rai bei einem Reitunfall ums Leben gekommen ist. Nach ersten Angaben ist der 73-Jährige am Freitag bei einem Ausritt so schwer gestürzt, dass er nicht mehr gerettet werden konnte.

fredraiaufspitzbub

Erst am Mittwochnachmittag hatte Fred Rai in seiner Western-City unter großem öffentlichen Interesse das Programm für die diesjährigen süddeutschen Karl-May-Festspiele vorgestellt, bei denen er - wie es Tradition war - in die Rolle des Bösewichts schlüpfen wollte.
Fred Rai war nicht nur Begründer der Western-City und der Festspiele, die alljährlich über 20 000 Besucher angelockt haben. Weit über die Region hinaus hat ihn die von ihm entwickelte Methode des Rai-Reitens bekannt gemacht, die einen gewaltfreien Umgang mit den Tieren beinhaltet.
Rai hat sich darüber hinaus besonders für Kinder eingesetzt, die ihn und sein Pferd "Spitzbub" sehr ins Herz geschlossen hatten. Er hat immer wieder Benefizveranstaltungen organisiert, auch an Pfingsten war eine solche Aktion zugunsten des Bunten Kreises geplant.
Der 73-Jährige war für seine offene und gesellige Art bekannt und war mit vielen Prominenten, die er bei seinen Veranstaltungen traf, auf Du und Du. Umso größer dürfte bei vielen seiner Weggefährten der Schock über seinen plötzlichen Tod sein.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 24.04.2015 23:21 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief