Todtenweis    

Vier Verletzte nach Unfall

Todtenweis/Sand - Ein 29-jähriger Opel-Fahrer geriet am Montag gegen 16.30 Uhr bei Sand mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und verursachte dadurch einen Verkehrsunfall mit insgesamt vier Verletzten. Die Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeugs erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.


pol-aic-unfall-vierverletzte
Vier Menschen wurden bei einem Unfall am Montagnachmittag zwischen Sand und Langweid verletzt. Zwei Autos waren auf gerader Strecke aus bislang ungeklärter Ursache zusammengestoßen. Ein Wagen schleuderte ins Bankett, der andere wurde stark beschädigt ins Unterholz geschleudert. Zuerst wurde von einer eingeklemmten Person ausgegangen, die jedoch von Ersthelfern befreit werden konnte. Die Feuerwehren Aindling, Todtenweis und Thierhaupten waren zusammen mit dem Rettungsdienst und dem Rettungshubschrauber Christoph 40 im Einsatz. Foto: Andreas Ehleider, Feuerwehr Aindling


Der Verursacher war auf der Kreisstraße AIC 8 von Langweid in Richtung Sand gefahren. Auf gerader Strecke geriet der Mann aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit dem Dacia einer 18-jährigen Frau zusammenstieß. Sie wurde schwerverletzt. Ein Hubschrauber flog die Autofahrerin ins Krankenhaus.
Die übrigen Verletzten, der Verursacher selbst und die Beifahrer des Dacias, kamen mit Rettungswagen ebenfalls ins Krankenhaus.
Bei dem schweren Unfall entstand ein Schaden von 20 000 Euro. Die Kreisstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 20 Uhr komplett gesperrt.
Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat einen Gutachter eingeschaltet, der die Unfallursache ermitteln soll. Noch ist sie ungeklärt.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.09.2019 09:14 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief