Sielenbach    

Palmbuschen: Segnung im Auto

Sielenbach - Pater Bonifatius Heidel, Wallfahrtsseelsorger von Maria Birnbaum, hat am Sonntag eine besondere Palmbuschen-Segnung angeboten. Weil es für viele Menschen schwer genug sei, dass momentan keine Messen stattfinden können, sollten die Gläubigen nicht auch noch auf die tröstende und schützende Wirkung der am Palmsonntag geweihten Palmbüschel verzichten müssen. So kam ihm die ausgefallene Idee eines Palmbüschel-Segnungs-Drive-in, also die kontaktlose Segnung der Büschel durch das geöffnete Autofenster.


corona-palmsonntag2
Pater Bonifatius Heidel durfte selbst nach überstandener Corona-Infektion erst am Freitag wieder die häusliche Quarantäne verlassen. Er wollte den Gläubigen die tröstliche Palmsonntagssegnung nicht vorenthalten und lud zum Drive-in. Foto: Alice Lauria


Die Gläubigen konnten mit dem Auto den Weg "An der Klostermauer" hinauffahren, um von dort vor die Kirchentüre zu gelangen, wo Pater Bonifatius mit Weihwasser und gezücktem Aspergill bereitstand, um durch die geöffneten Fenster nicht nur die Palmbüschel, sondern auch die Insassen der Fahrzeuge zu segnen. Insgesamt kamen knapp 50 Fahrzeuge. Auch Einheimische waren gebeten worden, ausschließlich mit dem Auto und nicht etwa zu Fuß oder per Fahrrad nach Maria Birnbaum zu kommen. Dies klappte vorbildlich. Da sich Pater Bonifatius selbst wegen einer Corona-Infektion bis Freitag noch in behördlich angeordneter häuslicher Quarantäne befunden hatte, war er nun besonders froh, am Sonntag persönlich dabei sein zu können. lau



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 05.04.2020 16:53 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief