Sielenbach    

35 Euro für vier Beine: Sielenbach erhöht Hundesteuer

Sielenbach - Hundebesitzer in Sielenbach müssen in Zukunft etwas mehr für ihre Vierbeiner zahlen. Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am Mittwochabend einstimmig, die Hundesteuer leicht anzuheben. Die Steuer war in der Ecknachtalgemeinde lange Zeit nicht verändert worden.


Bisher lag die Gebühr bei 25 Euro für den ersten Hund und jeweils 50 Euro für jeden weiteren Hund. Nun wird sie auf 35 Euro für den ersten Vierbeiner und jeweils 60 Euro für jeden weiteren angehoben.
Der Gemeinderat folgte mit diesen Beträgen einem Vorschlag von Andreas Schneider. Damit passt Sielenbach die Hundesteuer den anderen Gemeinden in der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Dasing, zu der der Ort gehört, an.
Bisher lag man zum Teil deutlich unter den Werten von Dasing, Adelzhausen, Eurasburg und Obergriesbach. Nicht verändert werden die Sätze für Kampfhunde. Hier liegt man mit 400 Euro für den ersten und jeweils 800 Euro für jeden weiteren schon auf dem Niveau der Nachbargemeinden.

Von Dr. Berndt Herrmann


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 14.02.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief