Schiltberg    

Weiß bleibt Hofberg-Chefin

Schiltberg - Sehr gut besucht war die Generalversammlung des Hofbergfreilichttheatervereins. Vorsitzende Angelika Weiß wurde dabei einstimmig wiedergewählt. Zweite Vorsitzende ist Martina Hartl. Sie löst Hermann Finger jun. ab, da er sich nicht mehr zur Wahl stellte. Dritter Vorsitzender bleibt Tobias Ladewig.


hofberg-2
Mächtig Frauenpower i(von links): Schriftführerin Lisbeth Müllner, Kasssiererin Claudia Lerchl, Vorsitzende Angelika Weiß, Jugendleiterin Anita Breitsameter, zweite Vorsitzende Martina Hartl und dritter Vorsitzender Tobias Ladewig.


Schiltbergs Bürgermeister Josef Schreier bedankte sich für die jahrzehntelange, außerordentlich gute Arbeit des Hofbergvereins. Der 324 Mitglieder zählenede Verein sei zurecht das Aushängeschild der Gemeinde geworden.
Alle drei Jahre werden auf dem Hofberg Freilichttheateraufführungen veranstaltet, die nächste 2021. Die spielfreie Zeit wird für Umbauarbeiten auf dem Hofberg genutzt. Wie Angelika Weiß berichtete, wurde im vergangenen Jahr unter der Leitung von Franz Schmid der Umkleidebereich für die Schauspieler erneuert, die Arbeiten begannen bereits im März und wurden im September abgeschlossen. Ihr Dank galt besonders Franz Schmid für die Leitung der Umbauarbeiten und den vielen fleißigen Helfern, die über 700 Arbeitsstunden geleistet hatten.
Auch heuer sind weitere Baumaßnahmen auf dem Hofberg geplant, die zum einen die Bühne erhalten und sie zum anderen noch ein Stück professioneller werden lassen sollen.
Das Technikkonzept wurde auf der Mitgliederversammlung im Oktober bereits abgesegnet, gewartet wird jetzt noch auf die Zuschusszusage durch die Regionalförderung. Geplant sind der frostsichere Umbau der Gästetoiletten sowie Sanierungsarbeiten auf der Bühne, die aufgrund des Alters der Bühnenanlage notwendig werden. Auch hier werden wieder viele helfende Kräfte gebraucht, damit die Arbeiten zügig vorangehen. Denn schon am 10. und 11. Juli will sich der Hofbergverein auf der Hofbergbühne im Zuge der Landesausstellung mit Kostümausstellung und Ritterlager den Besuchern präsentieren. Bis dahin soll ein großer Teil der Umbauarbeiten fertig sein.
Durchgeführt wurde im vergangenen Jahr im Januar ein Winterritterlager mit traditioneller Winterwanderung, die Saisonabschlussfahrt der Spielsaison Robin Hood nach Dresden im Juni, die Theaterfahrt nach Altusried im Juli und das Ritterlager, kombiniert mit dem Ferienprogramm auf dem Hofberg im September. Ein voller Erfolg war auch wieder das traditionelle Kerzenziehen auf dem Hofberg, insgesamt wurden dabei 1032 Kerzen gezogen. Jugendleiterin Rebecca Reiner berichtete aus der Jugendarbeit. Neben einem Ausflug zum Dino Park ins Altmühltal und dem Ferienprogramm, fand das Martinsspiel auf dem Hofberg großes Interesse. Am Weihnachtsmarkt beteiligte sich die Hofbergjugend ebenfalls.

Von Franz Hofner


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 13.01.2020 17:45 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief