Schiltberg    

Ortszentrum für alle Bürger

Schiltberg - Die Schiltberger strahlten am Maifeiertag mit der Sonne um die Wette: Mit einem Festakt wurde im Beisein zahlreicher Gäste das neu erbaute Rat- und Feuerwehrhaus eingeweiht und offiziell seiner Bestimmung übergeben. Den kirchlichen Segen erhielt am Vormittag auch der Kinderhausanbau. Rund 450 Gäste versammelten sich im Innenhof des Bürgerhauses zum Mittagessen sowie zu Kaffee und Kuchen. Die zahlreichen Besucher konnten am Tag der offenen Tür auf gelungene Werke blicken.


schiltberg-rathaus2
In den Beiträgen der Festredner wurde die Einweihung des Rat- und Feuerwehrhauses als bedeutendes Ereignis für die Gemeinde Schiltberg gewürdigt. Zum Erinnerungsfoto stellten sich (von links) Architekt Josef Obeser, Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange, Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko, Landrat Klaus Metzger, Elisabeth Schreier, Bürgermeister Josef Schreier, Zweiter Bürgermeister Peter Kellerer, Dritter Bürgermeister Fabian Streit, Doris Streit, Rosmarie Kellerer und Pater Markus Szymula. Fotos: Xaver Ostermayr


Bürgermeister Josef Schreier eröffnete den Reigen der insgesamt acht Festredner. Der Neubau war erforderlich, nachdem die Feuerwehr ein neues Feuerwehrlöschgruppenfahrzeug (HLF 10) benötigt und auch beantragt hatte sowie auch weitere Räume für das Kinderhaus erforderlich waren. Die ehemalige Gemeindekanzlei wird zukünftig von den Kinderhauskindern genutzt. "Mit der Kombination aus Neubau der Gemeindeverwaltung und Neubau des Feuerwehrhauses haben wir uns viele Kosten sowohl beim Bau als auch beim Unterhalt gespart." Schreier freute sich, dass die Baukostenkalkulation aufging. Die reinen Baukosten betrugen etwas über 1,4 Millionen Euro, und mit allen Nebenkosten blieb man unter 1,7 Millionen Euro. Der Gemeindechef sprach von einem "großzügigen Ortszentrum", befinden sich doch in der Nachbarschaft des neuen Rat- und Feuerwehrhauses die Mehrzweckhalle sowie das Bürgerhaus, das vor 21 Monaten eingeweiht wurde.
Musikalisch wurde die Feier von der Blaskapelle Langenpettenbach bestens umrahmt. Über 100 Gäste waren geladen - darunter die Frauen und Männer der gemeindlichen Wehren sowie die Floriansjünger des Patenvereins aus Ober- und Unterschönbach -, und auch zahlreiche Bürger wohnten dem Festakt bei.
Anschließend feierte die Bevölkerung gebührend dieses bedeutende Ereignis im Hofraum des Bürgerhauses. Rund 450 Feiernde trafen sich zum Mittagsmahl, für das der Igelwirt und die Feuerwehr sorgten. Der Elternbeirat des Kindergartens zeigte sich für Kaffee und Kuchen sowie das Eis verantwortlich. Am Nachmittag wurde der Tag der offenen Tür von der Bevölkerung gut angenommen. "Das ist schon so etwas wie ein Vermächtnis"

Von Xaver Ostermayr

schiltberg-rathaus3
In einem festlichen Rahmen wurde das neue Rat- und Feuerwehrhaus in Schiltberg seiner Bestimmung übergeben. Den symbolischen Schlüssel für das Feuerwehrhaus übergab freudestrahlend Bürgermeister Josef Schreier (linkes Foto links) an Feuerwehrvorsitzenden Felix Fresia (Mitte) und Feuerwehrkommandant Stefan Schmid (rechts). Über 450 Besucher fanden sich im Innenhof des Bürgerhauses ein, um gemeinsam zu feiern.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 22.08.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief