Schiltberg    

Rathaus auf den Punkt gebaut

Schiltberg (XO) Ausführliche Sachstandsberichte gab es von Architekt Josef Obeser aus Wollomoos zu den Gesamtkosten für den Neubau des Rat- und Feuerwehrhauses. Erfreulich: Die geschätzten Baukosten (ohne Architektenhonorare) von rund 1,5 Millionen Euro für das Rat- und Feuerwehrhaus mit einem Brutto-Rauminhalt von 3367 Kubikmetern werden nicht überschritten.


gr-schiltberg-letzte-sitzung
Der Schiltberger Gemeinderat hielt seine Sitzung das letzte Mal im Mehrzweckraum der Turnhalle ab. Die Mai-Sitzung findet im neuen Rathaus statt. Foto: Xaver Ostermayr


Trotz allgemein steigender Baukosten konnten somit die vor zwei Jahren kalkulierten Kosten eingehalten werden. Diplom-Ingenieur Josef Obeser nannte auch gleich die Gründe: faire Angebote bei sinnvollen Produkten. "Die Firmen haben sich angestrengt. Wir müssen ihnen auf die Schulter klopfen, sie haben auch gute Arbeit geleistet". Obeser dankte zudem dem Rat für die gute Zusammenarbeit. "Ich glaube, wir haben sehr ökonomisch gewirtschaftet", resümierte der Architekt. Auch Bürgermeister Josef Schreier zog Bilanz: "Es wurde termingerecht gearbeitet, keine Firma hat einen Aussetzer gehabt. Und Obeser hat gut ausgeschrieben. Die Feuerwehr hatte sich keine Luxussachen gewünscht und viel Eigenleistung eingebracht. Wir können hochzufrieden sein." Und Erwin Zandtner ergänzte, dass der Architekt die Baumaßnahme "mit Herzblut angegangen ist".


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 13.04.2019 12:00 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief