Schiltberg    

Das Schiltberger Rathaus zieht um

Schiltberg - Am 1. Mai erhält das neue Schiltberger Rathaus samt Feuerwehrhaus sowie der Anbau am Kinderhaus den kirchlichen Segen (wir berichteten). In dieser Woche ist die Gemeindeverwaltung geschlossen, man zieht in den Neubau um.


Ab der kommenden Woche öffnet die Verwaltung somit ihre Pforten in der Schwertbergstraße 2. Bis dahin werden noch fleißig Möbel transportiert und aufgebaut, Akten geschleppt oder Dübel versenkt. Dabei packt auch Bürgermeister Josef Schreier kräftig mit an. Zum Umzugsteam gehören die Verwaltungsangestellte Helga Lechner, die beiden Gemeindemitarbeiter Albert Wagner und Johann Paucker, der VG-Verwaltungsangestellte Bernd Bitzl, Gemeindearchivar Hermann Lindermaier sowie Jürgen Sperk aus Gundertshausen von der gleichnamigen Montagebaufirma.
Übrigens: Die Telefonnummer der Gemeinde ändert sich mit dem Umzug nicht. Bernd Bitzl ist für die EDV-Systeme samt Telefonanlage zuständig.
Derweil schleppen die beiden Gemeindeangestellten Albert Wagner und Johann Paucker vollgefüllte und schwere Behälter. Dabei verweisen sie auf den Aufzug, der ihnen dabei zu Hilfe kommt. Der Bürgermeister und Helga Lechner kümmern sich an diesem Vormittag um die nötigen Tätigkeiten im Bürgermeister- und Sekretariatszimmer. Und Jürgen Sperk werkelt mit einem Akkuschrauber an einem Schrank. Die Feuerwehr Schiltberg zieht im März um. Die Floriansjünger haben noch die Lieferung der Feuerwehrspinde am 13. März abzuwarten.
In einem Kellerraum des schmucken Gebäudes findet man derzeit Hermann Lindermaier an. Er arbeitete bis zu seiner Rente unter anderem 16 Jahre lang als Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft Kühbach. In mehrjähriger Arbeit brachte der Kühbacher das Archiv auf Vordermann.
Im neuen Raum finden derzeit auf stabilen Regalen die Archivkartons ihren Platz. Entsprechend den Vorschriften sind die Kartonagen inklusive den Innentaschen säurefrei. Lindermaier hat alle Unterlagen nach einem Einheitsaktenplan fein säuberlich nach Ortsteilen archiviert. "Auch ein Fundbuch habe ich angelegt", so der Archivar. Der Raum ist trocken, trotzdem hat man vorsorglich ein Hygrometer zur Messung der Luftfeuchtigkeit angebracht.
26 Jahre lang verrichtete Helga Lechner ihre Arbeit in den bisherigen Amtsräumen in der Oberen Ortstraße 13. Josef Schreier saß hier seit über 18 Jahren im Rathaussessel.
Im selben Haus ist auch die Grundschule untergebracht. Nebenan ist das Kinderhaus. Die bisherigen Räume der Verwaltung werden in Zukunft von den Kindergartenkindern als Küche und Mensa genutzt. Dies hatte der Rat bereits in seiner Sitzung im Dezember 2017 beschlossen. Der Grundstein für den Neubau des Rat- und Feuerwehrhauses wurde im Juli 2017 gelegt.

Von Xaver Ostermayr
rathaus-schiltberg-archivar


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 27.02.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief