Rehling    

Großeinsatz in Unterach

Unterach - Weithin war die Rauchsäule zu sehen, als am Mittwochnachmittag der Dachstuhl eines Schweinestalls in Unterach in Flammen stand. Über 120 Einsatzkräfte eilten gegen 15.30 Uhr zum Brandort, nach knapp einer Stunde hatten die Brandschützer das Feuer unter Kontrolle.


brand-unterach
Rund 120 Feuerwehrler waren gestern Nachmittag in Unterach im Einsatz. Der Dachstuhl eines Schweinestalls stand in Flammen. Foto: Erich Hoffmann


Dann ging es laut Kreisbrandrat Christian Happach darum, die Schweine aus dem Stall zu holen. Unten hatte es zwar nicht gebrannt. Allerdings konnte die Feuerwehr auch nicht überall hin: Teilweise war der Dachstuhl nach dem Feuer einsturzgefährdet. Dort trieben die Einsatzkräfte die Tiere heraus. "Wie es aussieht, haben wir alle retten können", so Happach gestern Abend.
Die Brandursache ist noch unbekannt, die Ermittlungen hat die Kripo übernommen. Das Gewitter jedenfalls zog erst während des Einsatzes auf, sagte Happach. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Rehling, Aindling, Todtenweis, Anwalting, Stotzard, Pichl-Binnenbach und die Kreisbrandinspektion mit etwa 120 Personen. Auch die Polizei war mit einem größeren Aufgebot vor Ort, der Rettungsdienst sicherte die Feuerwehr ab. Verletzt wurde niemand. vga


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 14.09.2022 18:40 Uhr