Pöttmes    

Zwei Verletzte bei Hallenbrand

Pöttmes - Am Mittwochabend kam es gegen 20.15 Uhr zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung auf einem Firmengelände in Pöttmes. Drei anwesende Mitarbeiter des kunststoffverarbeitenden Betriebs am Galgenfeld versuchten vergeblich das Feuer zu löschen. Laut Angaben der Polizei verletzten sich zwei von ihnen dabei leicht. Sie zogen sich eine Rauchgasvergiftung zu.


Brand in Pöttmes
Den Mitgliedern der Feuerwehr gelang es, den Brand zügig unter Kontrolle zu bekommen. Jedoch dauerten die Nachlöscharbeiten länger. Auch die verrauchte Halle musste belüftet werden.
Vifogra

Warn-App schlägt an

Weil sich durch brennenden Kunststoff starker Rauch entwickelte, wurde eine Warnmeldung über die Nina-Warn-App verschickt. Anwohner wurden aufgerufen, Fenster und Türen verschlossen zu halten.
Rund 100 Einsatzkräfte von acht Feuerwehren waren im Einsatz, darunter die Wehren aus Pöttmes, Friedberg und Schrobenhausen. Den Brand selbst hatten sie schnell unter Kontrolle. Schon gegen 21 Uhr war das Feuer laut Angaben der Polizei abgelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauerten allerdings noch länger an.

Schaden in sechsstelliger Höhe

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben als Brandursache einen technischen Defekt an einer Maschine. Den durch das Feuer entstandenen Brandschaden schätzt die Polizei aktuell auf rund 300 000 Euro.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 04.08.2022 17:09 Uhr