Pöttmes    

Hitze? Kein Problem!

Pöttmes - Abschied nehmen hieß es gestern in Pöttmes für die Gäste aus der Französischen Partnergemeinde La Haye-Pesnel. Am späten Nachmittag verließ der Omnibus den Moosrand wieder in Richtung Atlantikküste. Den schon traditionellen Abschiedsabend feierten die Pöttmeser und ihre Gäste bereits am Donnerstag im extra auf dem Volksfestplatz aufgestellten Zelt.


franzosen-goassl
Beeindruckt zeigten sich die Gäste aus La Haye-Pesnel beim Abschiedsfest in Pöttmes von den Kühnhausener Goaßlschnalzern. Die Gästekapelle "La Lucernaise" spielte zum Abschied ebenso auf wie die Pöttmeser Blaskapelle. Fotos: Wilhelm Wagner


Dabei unterhielten die mit reichlich Applaus bedachten Kühnhausener Goaßlschnalzer sowie die Gästekapelle "La Lucernaise" und die heimische Blaskapelle die Gäste. Ausgelassen ging es bei lauen Temperaturen sogar mit einer Polonäse bis weit über das geplante Ende um 22 Uhr hinaus. Den frühen Schlusspunkt hatten Birgit Heckl, die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees und ihre Mitstreiter notgedrungen gesetzt. Schließlich sollte das Zelt noch in der Nacht abgebaut werden. Bewusst hatten die Gastgeber nach zweijähriger Pause für ihre Gäste das Programm heuer weniger straff gestaltet. Man habe mehr die persönlichen Kontakte zulassen wollen, sagte Birgit Heckl. Angesichts des hochsommerlichen Umfelds mit extremer Hitze erwies sich dieses Ansinnen als goldrichtig. Die 115 Gäste erlebten dennoch ein interessantes Programm und tolle Momente mit ihren Gastfamilien.
 "Alles gut", lautete das finale Fazit von Birgit Heckl. Die Freunde wollen sich das nächste Mal in Frankreich wiedersehen - beim Blumenfest. Polonäse rund ums Festzelt

Von Wilhelm Wagner


franzosen-1
Musikalisch ging es am Donnerstagabend in Pöttmes zu.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 05.08.2022 17:18 Uhr