Pöttmes    

Feuer in Pöttmeser Wohnung

Pöttmes - Ein defektes, angestecktes Ladekabel war Auslöser eines Brands am Donnerstag in Pöttmes. Zwei Frauen trugen leichte Rauchgasvergiftungen davon. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt. Es entstand ein Schaden von 10 000 Euro.


pö-brand-hammerl
Zu einem Wohnungsbrand kam es am Donnerstag im Ortszentrum von Pöttmes. Foto: Anton Hartwig/Feuerwehr Pöttmes

Zusammen mit den Feuerwehren Gundelsdorf, Schrobenhausen, Klingsmoos und Grimolzhausen sowie der Kreisbrandinspektion und mehreren Einheiten des Rettungsdienstes wurde die Feuerwehr Pöttmes gegen 16.30 Uhr zu dem Wohnungsbrand im Ortszentrum von Pöttmes gerufen. Die 64-jährige Bewohnerin der Wohnung Am Graben bemerkte, als sie nach Hause kam, Brandgeruch. Im Schlafzimmer war es zu einem Schwelbrand einer Matratze gekommen. Laut Erich Weberstetter, Leiter der Aichacher Polizeiinspektion, entzündete diesen ein angestecktes Ladekabel. In dem Zimmer im ersten Obergeschoss des Wohn- und Geschäftshauses brach also Feuer aus. Ein Trupp mit Atemschutz löschte die in Brand geratenen Einrichtungsgegenstände. Durch einen Rauchschutzvorhang und kontrollierte Belüftung wurde ein Rauchaustritt in andere Zimmer verhindert. Die Wohnung ist nach Informationen der Feuerwehr bis auf weiteres unbewohnbar. iko



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 20.11.2020 09:45 Uhr