Pöttmes    

Pläne für Bürger- und Sozialzentrum nicht öffentlich

Pöttmes - Großen Besucherandrang bescherte der Pöttmeser Gemeinderatssitzung am Dienstagabend der Tagesordnungspunkt zwei des öffentlichen Teiles: Das Caritas-Pflegezentrum Sankt Hildegard sollte dabei das Konzept und die weitere Nutzung des ersten Stocks des Bürger- und Sozialzentrums (BSZ) vorstellen.

Mit dem Antrag von Erich Poisl unter Bezugnahme auf einen Beschluss vom 19. März, das Thema nicht öffentlich zu beraten, gab es allerdings eine unerwartete Wendung.
Bürgermeister Franz Schindele wies darauf hin, dass man angehalten sei, öffentliches Interesse auch öffentlich zu beraten. Außerdem gehe es nicht um finanzielle Details, sondern lediglich um das Nutzungskonzept, welches nicht geheimhaltungspflichtig, aber durchaus von öffentlichem Interesse sei. Als Poisls Antrag mit 11:8 Stimmen (Matthias Bissinger und Barabra Pawel fehlten) angenommen wurde, äußerten die zahlreichen Zuschauer mit protestierendem Applaus zunächst ihren Unmut, und schnell leerten sich die Bänke wieder.
Von Wilhelm Wagner


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.09.2019 09:13 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief