Pöttmes    

Bäckerei Hammerl schließt

Pöttmes - Mit ihrem Sitz direkt am Marktplatz und seit fünf Generationen im Familienbesitz ist die Konditorei und Bäckerei Hammerl in Pöttmes mittlerweile eine Institution. Zum 30. Juli stellt das Traditionsunternehmen jedoch seinen Betrieb ein. Backwaren und das Eis aus dem Aichacher "Milano" wird es am Marktplatz glücklicherweise weiterhin geben, denn die in Rennertshofen ansässige Bäckerei Heckls Backparadies übernimmt als Pächter und plant nach kurzer Umbauphase am 12. September die Neueröffnung.


hammerl-2
Die heutige Bäckerei und Konditorei mit (von links) Adolf, Petra und Richard Hammerl. Fotos: Wilhelm Wagner


"Wir bedanken uns bei unseren treuen Kunden und wünschen unserem Nachfolger viel Glück", betonen Richard und Petra Hammerl. Reiflich überlegt habe man diesen Schritt; Gründe für die Entscheidung gibt es mehrere, allen voran die Arbeitszeiten. Um 3.30 Uhr ist für den Chef unter der Woche die Nacht zu Ende. Am Samstag klingelt der Wecker schon um halb eins, um den Kunden zu ihrem Frühstück frische Ware anbieten zu können. Auf etwa 200 Produkte, von der einfachen Semmel bis hin zur Praline, schätzt Richard Hammerl die von ihm angebotene Palette. "Nach 40 Jahren habe ich einfach keine Lust mehr, mitten in der Nacht zu arbeiten", beschreibt er seine Gefühlslage. Mit seiner Frau Petra war er sich letztlich schnell einig, auch wenn der Weg bis zur Entscheidung ein schleichender Prozess war.
Die Belastung aus seinem Amt als Kommandant der Pöttmeser Feuerwehr, stetig neue Auflagen für Backstube und Verkauf und Probleme, geeignetes Personal zu finden, flossen ebenso in die Waagschale mit ein wie die offene Nachfolge. Weder Sohn Manuel noch Tochter Maria wollen einsteigen. Nicht zuletzt wären in nächster Zeit Investitionen angestanden, die sich erst wieder über einen längeren Zeitraum amortisiert hätten.
Mit Blick auf die acht fest angestellten Arbeitskräfte und die acht Aushilfen war Grundvoraussetzung, dass deren Arbeitsplätze gesichert sind. So wird auch Petra Hammerl als eine von mehreren Angestellten in Heckls Backparadies hinter der Verkaufstheke stehen.
Heckls Backparadies mit Stammhaus in Rennertshofen, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, wurde 1893 gegründet. Dominik Heckl leitet das Unternehmen in der fünften Generation, es hat Filialen in Buttenwiesen, Donauwörth, Eichstätt, Lenting, Monheim, Neuburg a. d. Donau, Rain am Lech, Thierhaupten und Ingolstadt.

Von Wilhelm Wagner Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der AICHACHER ZEITUNG vom 23. Juli 2019.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 11.11.2019 22:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief