Obergriesbach

Weihnachten in der Fremde

obg-ukraine-weihnachten_1912_1

Obergriesbach - Täglich telefoniert Kateryna Druzhenets mit ihrem Mann Volodymyr. Auch heute, an Heiligabend, wird sie das tun. In die Arme nehmen kann sie ihn nicht, ihm ein Geschenk in die Hand drücken oder einen Kuss auf die Wange geben. Denn Volodymyr ist 2000 Kilometer weit weg. Er lebt in Sumy, einer Stadt im Osten der Ukraine, etwas kleiner als Augsburg. Dort muss er bleiben. Weil Krieg ist. Und weil wehrtaugliche Männer zwischen 18 und 60 das Land nicht verlassen dürfen. Kateryna hat genau das getan: Zusammen mit Tochter Anna und ihrer Mutter Alla Sharapova floh sie in den Westen. Sie landete in Obergriesbach. Zusammen mit 14 weiteren Geflüchteten leben die drei jetzt in der ehemaligen Schlosswirtschaft. "Wir sind sehr traurig", sagt sie. "Wir vermissen Volodymyr so sehr. Ich meinen Mann, Anna ihren Vater."  mehr...

qualitaet_wittelsbacher-land_50

Mayer & Söhne ist Träger des Qualitätssiegels Wittelsbacher Land, das Druckhaus ausgezeichnet als Mitglied des International Newspaper Quality Club


Obergriesbach

Unbekannter versucht Mädchen ins Auto zu locken

Mauer umgefahren

Obergriesbach/Aichach - Ein unbekannter Mann mittleren Alters hat offenbar am Mittwoch gegen 17.30 Uhr in Obergriesbach ein siebenjähriges Mädchen angesprochen und versucht, es in sein Auto zu locken. Das bestätigte gestern Peter Löffler von der Polizei Aichach.  mehr...

Obergriesbach

Am Bahnübergang geht’s los

Obergriesbach (beh) Die Bauarbeiten am Obergriesbacher Bahnübergang sollen in der kommenden Woche beginnen. Im August sei der notwendige Planfeststellungsbeschluss bei der Gemeinde eingegangen, berichtete Bürgermeister Josef Schwegler bei der jüngsten ...  mehr...


weitere Meldungen




Lokalsport