Volleyball    

Zwei Siege für Volleyballerinnen

Aichach (vb) Gleich zwei Mal ging es für Aichachs Volleyballteams an diesem Wochenende gegen Inchenhofen. Die Damen 1 empfingen in der Bezirksklasse Inchenhofen und Jettingen, Aichach 2 musste in Inchenhofen zu den Kreisligapartien gegen die Gastgeberinnen und Tapfheim antreten. Während die junge Garde zwei Mal verlor, erwischte Aichach 1 einen Glanztag und fuhr zwei Siege ein.


böck
Aichachs Außenangreiferin Alexander Böck steuerte zum Sieg über Inchenhofen sehenswerte Punkte bei. Auch die zweite Partie gegen Jettingen gewannen die TSV-Volleyballerinnen. Foto: vb


Eine spannende Sache versprach das Duell der Nachbarvereine in der Bezirksklasse zu werden: Traf doch die neuformierte Aichacher Mannschaft, die etwas holprig in die Saison gestartet war und erst langsam ins Rollen kommt, auf das eingespielte Team aus Inchenhofen, das von Saisonbeginn an vorne - aktuell auf Position zwei - mitmischt.
Doch statt dem erwarteten Schlagabtausch sahen die Zuschauer einen klaren 3:0-Sieg der Aichacherinnen. Diese erwischten einen tollen Start, waren von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und setzten den Gegner mit effektiven Angriffen permanent unter Druck. Dazu kam eine außergewöhnlich geringe Fehlerquote, so dass die ersten beiden Durchgänge ungefährdet an Aichach gingen (25:17, 25:18).
Wie so oft schlichen sich nun einige Unkonzentriertheiten ins Aichacher Spiel. Vor allem mit vergebenen Aufschlägen überließ man den Inchenhofener Damen etliche Punkte. Doch im entscheidenden Moment konnte Aichach wieder anziehen und mit wuchtigen Schmetterschlägen die Begegnung zu seinen Gunsten beenden (25:23). Neben der hervorragenden geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugte im Angriff vor allem Jasmin Abt, aber auch Youngster Alexandra Böck steuerte sehenswerte Punkte zum Sieg bei.
In der zweiten Partie des Tages stand Aichach Jettingen gegenüber und machten dabei zunächst keine gute Figur. Mit den Aufschlägen der gegnerischen Zuspielerin kam das Team überhaupt nicht zurecht und lag schnell hinten (0:6), auch sonst verhinderten Probleme in der Annahme den Spielaufbau. Ein schneller Satzverlust war die Folge (13:25). Doch im zweiten Satz drehte Aichach den Spieß um: Die Paarstädterinnen schlugen selbst gut auf (6:0) und stellten sich immer besser auf die gegnerischen Aufschläge ein. In der Folge lieferten die Gastgeberinnen ein großartiges Spiel: Ob Aufschlag, Annahme, Zuspiel oder Block - alle Mannschaftsteile funktionierten tadellos und der herrliche Aichacher Angriff erzielte im zweiten und dritten Durchgang Punkt um Punkt (25:14, 25:14).
Doch dass Jettingen als Tabellendritter nach Aichach kam, zeigte die Mannschaft im vierten Satz. Obwohl sie in den vorherigen Durchgängen ratlos wirkte, kam sie noch einmal ins Spiel zurück und nutzte Unkonzentriertheiten und Absprachefehler, die sich nach langer Spielzeit nun doch ins Aichacher Spiel einschlichen. Ganz knapp verlor Aichach diesen Durchgang (22:25).
Nun war wieder alles offen. Und zunächst glaubten die Zuschauer an ein Déjà-vu: Jettingens Zuspielerin befand sich wie im ersten Satz am Aufschlag, Aichach bekam diesen nicht unter Kontrolle und lag flugs 0:8 zum Seitenwechsel hinten - die Hoffnungen auf den Sieg waren minimal. Dann jedoch konnte man den Ball erobern und Aichachs Zuspielerin Noni Kraus ging an den Aufschlag. Für Aichach folgte nun eine herrlich verrückte Volleyballgeschichte: Kraus legte eine spektakuläre Aufschlagserie hin, alle Bälle, die vom Gegner doch noch in die Aichacher Hälfte kamen, wurden von den aufmerksamen Netzspielerinnen in Punkte verwandelt. So verschaffte Kraus ihrem Team 13 Punkte (!) in Folge. Zwar kam Jettingen dann noch zwei Mal zum Aufschlag, verlor diesen jeweils gleich wieder und so konnte Aichach nach einem tollen Spiel doch noch den fast schon verloren geglaubten Sieg feiern (15:10).
Mit diesen zwei Erfolgen machen die Aichacherinnen auch in der Tabelle einen Sprung nach vorne und belegen aktuell den vierten Platz.
TSV Aichach 1: Karin Heimbuch, Ankatrin Oswald, Veronika Kraus, Selina Fischer, Elena Mayr, Rebecca Breitsameter, Jasmin Abt, Alexandra Böck, Barbara Maurer.
Die zweite Mannschaft spielte in Inchenhofen und unterlag dort Inchenhofen 2 in drei Sätzen (15:25, 13:25, 13:25). Nach der Schiedsrichterpause kamen die Aichacherinnen in der zweiten Partie gegen erfahrene Tapfheimerinnen nur schwer ins Spiel. In der Annahme waren sie zu unbeweglich (11:25). Im zweiten Satz steigerte sich das Team jedoch schon (12:25) und zeigte dann im dritten Satz eine sehr gute Leistung: mit viel Kampfgeist, mutigen Angriffen und einer tollen Aufschlagserie von Franka Maiterth kamen sie dem Satzgewinn ganz nahe (23:25).
TSV Aichach 2: Veronika Strobl, Jana Huhn, Isabella Knußmann, Franka Maiterth, Melissa Karadag, Julia Gärtner, Julia Pfleger, Damaris Müller.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 24.02.2015 12:00 Uhr