Volleyball    

Leahads Volleyballerinnen übernehmen Spitze

Inchenhofen – Die erste Volleyball-Damenmannschaft des TSV Inchenhofen gewann in eigener Halle beide Spiele gegen Altenmünster und Donauwörth mit jeweils 3:0. Das Herrenteam besiegte Jettingen 3:1, verlor jedoch gegen Schwabmünchen 0:3.


<p>Leahad übernimmt Spitze </p>

Die erste Damenmannschaft des TSV Inchenhofen ist Tabellenführer in der Bezirksklasse Nord und darf vom Aufstieg träumen.


Inchenhofen – Die erste Volleyball-Damenmannschaft des TSV Inchenhofen gewann in eigener Halle beide Spiele gegen Altenmünster und Donauwörth mit jeweils 3:0. Das Herren besiegte Jettingen 3:1, verlor jedoch gegen Schwabmünchen 0:3.

Der neue Tabellenführer der Bezirksklasse Nord kommt aus Inchenhofen. Zwei Spieltage vor Ende der Saison schafften die Mädels die Sensation und sprangen auf Platz eins. Zu Saisonbeginn war der Klassenerhalt nach dem Aufstieg das Ziel der Leahaderinnen, dass sie momentan an der Tabellenspitze stehen und vom Durchmarsch in die Bezirksliga träumen dürfen, ist für alle sehr unerwartet.

Sehr konzentriert gingen die Damen den Heimspieltag gegen den Vorletzten Altenmünster an. Durch gute Aufschläge und einer sicheren Feldabwehr wurden schöne Angriffe erspielt, denen der Gegner nichts entgegenzusetzen hatte. Folgerichtig wurde der Gegner dominiert und das Spiel souverän mit 3:0 gewonnen.

Schwerer sollte das zweite Spiel gegen Donauwörth werden, gegen das man eine Woche zuvor mit einer starken Leistung mit 3:0 gewonnen hatte. Diese Niederlage steckte wohl noch in den Köpfen der Donaustädterinnen. Der TSV erwischte auch hier einen guten Start in die Partie und zog schnell vom Gegner davon. Zwar kam Donauwörth nochmal heran, doch Inchenhofen hatte das bessere Ende für sich. Diesen Schwung nahmen die Mädels mit in die nächsten Durchgänge und gewannen auch dieses Spiel klar mit 3:0.

Stark ersatzgeschwächt traten die Herren die Reise nach Jettingen gegen den Tabellenersten und -zweiten an. Gut fand man in die Partie gegen Jettingen und zog schnell vom Gegner davon. Doch Mitte des ersten Satzes verlor man völlig den Faden. Zwar rettete man noch den ersten Durchgang, doch der zweite Satz ging klar an den Gastgeber. Erst im dritten Durchgang fand man zur gewohnten Leistung und gewann den dritten und vierten Durchgang verdient zum 3:1-Sieg.

Im zweiten Spiel ging es gegen Tabellenführer Schwabmünchen, der mit voller Kaderstärke von zwölf Mann antrat und schon beim Einschlagen sein Können unter Beweis stellte. Doch Inchenhofen blieb davon unbeeindruckt und fand gut in die Partie. Es entwickelte sich ein ausgeglichener Satz, in dem am Ende Schwabmünchen das bessere Ende hatte. Mit einer überragenden Leistung wurde der zweite Satz begonnen und Schwabmünchen fand bis zum 15:5 nicht statt.

Doch danach kam Schwabmünchen auf und Inchenhofen leistete sich zu viele Eigenfehler, so dass man auch diesen Satz abgeben musste. Im dritten Satz ging dem TSV dann etwas die Puste aus und Schwabmünchen nutzte jeden kleinen Fehler aus und siegte schlussendlich verdient mit 3:0. Doch mit den drei Punkten gegen Jettingen ist der Klassenerhalt in der Bezirksliga gesichert.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 10.02.2014 16:15 Uhr