Volleyball    

Revanche missglückt

Aichach - Vor heimischem Publikum konnten sich die Volleyballfrauen des TSV Aichach gegen den TSV Gersthofen nicht für die Niederlage im Hinspiel revanchieren, sondern unterlagen erneut in drei Sätzen. Gegen die Gäste aus Auerbach-Streitheim setzten sie sich dagegen in drei Sätzen klar durch.


aic-volley_7
Druckvolles Angriffsspiel , wie hier Franca Maiterth (Nr. 5), boten die TSV-Volleyballerinnen gegen Auerbach-Streitheim. Foto: vb


"Wir mussten die ersten beiden Sätze eigentlich gar nicht viel machen, nur den Ball im Spiel halten." So fasste Gästetrainerin Sabine Häubl die Begegnung zwischen Gersthofen und Aichach zusammen. Vor zwei Spieltagen fügte sie mit ihrem Team den Aichacherinnen die erste Niederlage in der laufenden Bezirksklassesaison zu. Damals war es ein enges Match über fünf Sätze.
Am Samstag waren die Böck- Schützlinge daher hochmotiviert, diese Scharte auszumerzen. Doch Aichach fand einfach nicht ins Spiel. Angefangen von den Aufschlägen, sonst eine gute Waffe der Paarstädterinnen, über die Annahme bis hin zum Angriff: Kein Element gelang auf dem üblichen Niveau. Dabei merkte man den Spielerinnen an, dass sie wollten - vielleicht auch ein Stückchen zu viel. Und so wurde es in der Aichacher Feldhälfte oft hektisch, es kam zu Absprachefehlern, die Bälle wollten etwas zu perfekt ins Feld gesetzt werden und landeten dann im Aus.
Doch auch die Raumaufteilung und Antizipation in der Abwehr passte dieses Mal nicht so ganz. So gingen die ersten beiden Durchgänge verloren (20:25, 18:25). Im dritten Satz spielten die Aichacherinnen befreiter auf, führten mit 14:11. Doch Gersthofen stellte sich immer besser auf die Aichacher Angriffe ein und nutze die Löcher in der Aichacher Feldabwehr. Aichach hielt die Führung bis zum 22:21, dann jedoch kippte der Satz (22:25).
Man muss den Aichacherinnen zu Gute halten, dass sie diese Enttäuschung für das zweite Spiel schnell abschütteln konnten. Schließlich wollten sie den Zuschauern und sich selbst beweisen, dass man zu Recht vorne in der Bezirksklasse dabei ist. Das bekamen nun die Gäste der SpVgg Auerbach-Streitheim zu spüren. Gleich im ersten Satz zeigte Sandra Heimbuch mit einer herrlichen Serie, dass die Aichacher Aufschläge nun wieder kamen. Auch im Angriff versenkte Heimbuch einen Ball nach dem anderen von außen die Linie entlang. Druck machten auch die Mittelangreiferinnen Sieber, Maiterth und Breitsameter, die mit Block und Angriff punkteten. Nicht zu vergessen ist allerdings wie immer die Leistung von Zuspielerin Veronika Kreitmeier, die in beiden Spielen viele Meter zurücklegte, um ihre Angreiferinnen optimal zu bedienen.
Im ersten Durchgang hielt Auerbach noch etwas mit (25:22), doch die folgenden beiden Sätze dominierte Aichach deutlich (25:12, 25:13). Mit einem Spieltag weniger befindet sich Aichach nun punktgleich mit dem Tabellendritten Gersthofen auf dem vierten Tabellenplatz.
TSV Aichach: Veronika Kreitmeier, Sandra Heimbuch, Karin Heimbuch, Rebecca Breitsameter, Rebecca Sieber, Franca Maiterth, Julia Pfleger, Alexandra Böck, Jana Khazri. vb


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 25.02.2020 16:18 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief